. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

25 Jahre Tag des offenen Denkmals – auch Durlacher Denkmale laden ein

Auch der Basler-Tor-Turm kann besichtigt werden. Fotos: cg

Unter dem bundesweiten Motto „Entdecken, was uns verbindet“ öffnen sich am Sonntag, 9. September 2018, einmal mehr zahlreiche, sonst häufig nicht oder nur schwer zugängliche Gebäude zum Tag des offenen Denkmals.

Mehr als 7.500 historische Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten öffnen am diesjährigen Tag des offenen Denkmals ihre Türen. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Bonn als bundesweite Koordinatorin der Aktion mit. Mit ihren Besuchern gehen die Veranstalter auf Spurensuche europäischer Einflüsse in deutschen Denkmalen. Dabei verfolgen sie etwa Fragestellungen nach der Herkunft von Handwerkern und Handwerkstechniken, Baumaterialien oder Stilelementen.

Markgrafenstadt mit dabei

Der Freundeskreis Pfinzgaumuseum – Historischer Verein Durlach hat zusammen mit Gerda Schneider-Sato wieder dafür gesorgt, dass auch in Durlach zum Tag des offenen Denkmals mehrere interessante Objekte geöffnet werden und zu bestaunen sind.

Unter anderem zeigt Puppenspieler Stefan Blinn seine Kutschensammlung und seine Schmiede-Esse, Gerda Schneider-Sato öffnet eines der ersten in der Altstadt restaurierten Häuser mit vielen Kunstwerken. Gegenüber davon kann man sich das geöffnete Altstadthaus Zunftstraße 20 mit einer Spindeltreppe ansehen, ebenso wie das Altstadthaus in der Bienleintorsraße 37 von Wolfgang Semmler. Der Basler-Tor-Turm mit seinen alten Gefängniszellen ist wieder geöffnet und kann bestiegen werden. Am Eingang hat der Historische Verein einen Bücherstand mit reichlich Literatur über Durlach aufgebaut.

Programm in Durlach

Basler-Tor-Turm

Das letzte erhaltene Stadttor der markgräflichen Residenzstadt, 1689 in Brand gesteckt, 1760-61 wieder aufgebaut.

Basler-Tor-Straße 2
11 bis 17 Uhr

Führungen nach Bedarf durch Mirko Felber, Freundeskreis Pfinzgaumuseum. Ansprechpartner vor Ort, Jörg von Nördlingen Ritterschaft Durlach in mittelalterlicher Gewandung und Ausrüstung im Turm vertreten.

Ev. Stadtkirche

1255 erstmal erwähnt und seit 1556 evangelisch. Nach einer Zerstörung 1689 wurde sie 1700 wiederaufgebaut und 1999-2004 generalsaniert.

Pfinztalstraße 31
12 bis 16 Uhr

13 Uhr Orgelkonzert (s. Artikel zum Thema)

Kath. Kirche St. Peter und Paul

Im neugotischen Stil errichtet 1898-1900 von Baumeister Max Meckel. In seltener Authentizität hat sich die originale neugotische Ausstattung mit Altären und Glasfenstern aus der Zeit um 1900 erhalten.

Kanzlerstraße 2
13 bis 17 Uhr

Turmbesteigung mit Führungen zu Uhrwerk und Glocken nach Bedarf, Kirchenführung 14 Uhr, Baugeschichtliche Kirchenführung 15.30 Uhr durch Christian Burkhardt, Alexander Belle, Matthias Merz, Thomas Maier, Monika König-Würtz.

Historische Schmiede

Mittelstraße 16 Ausstellung von Kutschen verschiedener Bauarten, von denen die älteste 140 Jahre alt ist. Mittelstraße 18 Alte Schmiedewerkstatt von 1782, welche noch im betriebsbereiten Zustand ist.

Mittelstraße 16 und 18
10 bis 16 Uhr

Galerie Schneider-Sato

In der Kunstgalerie werden Fernsehaufzeichnungen von 1970-2010 gezeigt. Sie wurde 1707 erbaut, noch heute sind Fachwerkdecken und -wände aus Lehm und Strohwickeln zu bewundern.

Zunftstraße 9
10 bis 16 Uhr

Fachwerkhaus

Das Haus in der Zunftstraße 20 mit seinem Einfahrtsbogen von 1767 ist eines der wenigen Häuser, welches quer zur Straße stehen bleiben durfte, da trotz eines Brands das Fachwerk noch erhalten ist. Besonderheiten: Die Spindeltreppe geht über 3 Stockwerke.

Zunftstraße 20
10 bis 16 Uhr

Wohnhaus

Das Hinterhaus der Bienleintorstraße 37 von 1842 grenzt an eine Zwingermauer, welche vom Kellergewölbe noch ersichtlich ist.

Bienleintorstraße 37
10 bis 16 Uhr

Ev. Trinitatiskirche Aue

Die Trinitatiskirche vereint klassische Formen mit modernen Materialien.

Brühlstraße
10 bis 16 Uhr

Orgelfabrik

Das Kulturzentrum Orgelfabrik befindet sich im Gebäude einer früheren, weit über die Stadt hinaus bekannten Orgelbauwerkstatt. Ursprünglich zum Abriss vorgesehen, wurde es von einer privaten Initiativgruppe durch Erwerb gerettet.

Amthausstraße 19
10 bis 17 Uhr

Weitere Informationen

Das aktuelle bundesweite Programm ist online zu finden (s. Links). Dort kann man sich alle teilnehmenden Denkmale einer Region anzeigen lassen, nach Denkmalkategorien suchen und über einen Merkzettel persönliche Denkmaltouren zusammenstellen. Die mobile Nutzung unterwegs ermöglicht eine kostenfreie App.

Tag des offenen Denkmals 2018 | zur Galerie

Tag des offenen Denkmals auf Durlacher.de

von pm/cg veröffentlicht am

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Das Schwimm-1x1 im Wölfle

Urlaub am Strand, Baden am See, Planschen im Pool: Ab sechs Jahren sollten Kinder sicher schwimmen können.

Neue Geschwindigkeitsmessung im Einsatz

Seit dem 9. August 2019 blitzt es im Stadtgebiet auf eine in Karlsruhe noch ungewohnte Art.

Weniger Unfälle, weniger Verletzte, leider mehr getötete Menschen – Verkehrsunfallbilanz für das erste Halbjahr 2019

Innenminister Thomas Strobl: „Der positive Trend von weniger Unfällen zeigt sich leider nicht bei den schweren Folgen. Zu viele Menschen lassen ihr...

Unfallflucht in Durlach: Geschädigter gesucht

In Durlach hat am späten Donnerstagabend (15. August 2019) laut Angaben einer Zeugin ein 80-jähriger Autofahrer einen geparkten Pkw gestreift und ist...

Spielerisch zu mehr Wertschätzung für Lebensmittel

Spinat, Kresse, Kartoffeln, Feldsalat … – fragt man die Kinder der Kita Zwergenstübchen in Aue, was in ihren zahlreichen Hochbeeten wächst, merkt man...

Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle informiert: „Sicher wohnen – Einbruchschutz“

Am 29. August 2019 kommt das „i MOBIL“ der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle auf den Karlsburg-Vorplatz.

Diakonisches Werk Karlsruhe startet Quartiersmanagement in Durlach-Aue

Das Diakonische Werk Karlsruhe steigt in den Bereich Quartiersmanagement ein und beginnt mit dem Stadtteil Durlach-Aue.

Schwieriger Kampf gegen anhaltende Trockenheit

Der teils kräftige Regen der vergangenen Tage darf nicht darüber hinwegtäuschen: Die Trockenheit hält wie in den vergangenen Jahren, extrem 2013, 2016...

Karlsruhe achtet stärker auf die Sauberkeit

Wer in der Fächerstadt künftig eine Ordnungswidrigkeit begeht, muss mit einem deutlich höheren Bußgeld als bisher rechnen.

Betrüger manipulieren Unternehmensmitarbeiter – auch Durlacher Firma im Visier

In den vergangenen Wochen versuchten Kriminelle verschiedene Karlsruher Unternehmen mit der bekannten Betrugsmasche „CEO-Fraud“ oder mittels...

Alle Neuigkeiten aus Durlach im Archiv auf Durlacher.de