Historischer Vortrag: Die Hardtwald-Batterie

Historischer Verein

... und andere Bunker südlich und östlich von Karlsruhe. Lichtbildervortrag des Historischen Vereins am Dienstag, 4. September 2018, um 19.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses.

Friedrich Wein geht in seinem Vortrag auf die Geschichte der Bunker der Hardtwald-Batterie und anderer Bunker zwischen Ettlingen, Rheinstetten, Durlach und dem Pfinztal von ihrer Entstehung bis zur Zerstörung ein.

Der Eintritt ist frei, Spenden willkommen.

Hintergrund

Ab 1936 wurden im Bereich Ettlingen - Durlach - Pfinztal wieder Befestigungsanlagen gebaut. Zunächst unter dem Deckmantel des militärischen Geheimnisses versteckt, wurden diese Bauwerke nach und nach von der Propaganda zu einem unüberwindbaren Wall aus Beton und Stahl, dem Westwall, stilisiert. 1939/40 nahezu nicht gefordert und nach dem Westfeldzug 1940 desarmiert, wurde 1944 versucht, diesen Wall wieder zu rearmieren. Als es im April 1945 zu Kämpfen in diesem Bereich kam, wurden die Bunker nicht wie geplant von Westen sondern von Norden her angegriffen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Bauwerke nahezu vollständig gesprengt.

Doch was ist tatsächlich von dieser Befestigungslinie übrig geblieben? Waren alle Bunker in diesem Bereich Westwall-Bunker? Oder gab es in dieser Zeit auch noch andere Bauherren als das Heer? Der Referent Friedrich Wein geht auf diese Fragen ein und schildert, was in knapp 10 Jahren südlich Karlsruhe zwischen Rhein und Pfinztal an Bunkern errichtet wurde. Er geht ihren Spuren nach, die trotz jahrzehntelanger Beseitigungen teilweise bis heute die Landschaft prägen. Einer der Schwerpunkte seines Vortrags werden dabei die Besonderheiten der sogenannten Hardtwald-Batterie zwischen Ettlingen und Rheinstetten sein, deren Bunker zu den größten Bauwerken in dieser Gegend zählen.

Weitere Informationen

Freundeskreis Pfinzgaumuseum - Historischer Verein Durlach auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

„Uns geht es nicht um die Zeit - wir wollen es richtig machen“ Foto: buegda

„Uns geht es nicht um die Zeit – wir wollen es richtig machen“

Unter diesem Motto führte Thomas Dueck, Leiter des Durlacher Hochbauamts und Gebäudewirtschaft, am Samstag, 24. Februar 2024, die von der…

mehr

Durlach leuchtet für Demokratie

Noch nie seit der Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus war die Demokratie in Deutschland gefährdeter als heute.

mehr
Spielen ausdrücklich erwünscht: neue Ausstellung in die Halle der Orgelfabrik. Foto: pm

„Ich möchte ein Spiel spielen“ – neue Ausstellung in der Orgelfabrik

Malte Römer und Rebecca Müller laden zu ihrer Kunstausstellung mit dem Titel „Ich möchte ein Spiel spielen“ in die Durlacher Orgelfabrik ein. Eröffnet…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien