Planungsausschuss: Durlach-Aue und Daxlanden

Die Westmarkstraße in Aue. Foto: pm

Die Westmarkstraße in Aue. Foto: pm

Sanierungsgebiet und Historischer Ortskern auf der Tagesordnung.

Sanierungsgebiet Durlach-Aue: Aue soll dörflich bleiben

Im Sanierungsgebiet Durlach-Aue gedeiht der Bebauungsplan für den Bereich östlich der Westmarkstraße zwischen Ostmarkstraße und Am Rainle. Vor der öffentlichen Auslegung des Konzepts musste sich der Planungsausschuss am 18. April 2018 auf eine Planungsvariante festlegen. Nach Beteiligung von Öffentlichkeit, Sanierungsbeirat, Ortschaftsrat und Planungsausschuss sieht diese Variante nun keine kommunal betriebene Quartiersgarage vor. Neben einer reduzierten und mit der Bürgerschaft abgestimmten Anzahl öffentlicher Stellplätze ist zudem eine Ballspielwiese geplant. Auch die maximale Anzahl von Wohneinheiten pro überbaubarer Grundstücksfläche wurde reduziert. So soll der dörfliche Gebietscharakter erhalten werden. Der aktualisierte Plan fand große Zustimmung unter den Mitgliedern des Planungsausschusses. „Ein mehrfaches Go für die Planung also“, freute sich Baubürgermeister Michael Obert.

August-Klingler-Areal Daxlanden: Modernes und bezahlbares Wohnen

In Daxlanden soll auf dem August-Klingler-Areal ein neues Wohngebiet unter Trägerschaft der Volkswohnung entstehen. Modernes, bezahlbares Wohnen mit Kitas, Grundschule, Kiosk, guter Carsharing-Infrastruktur und bester Anbindung an mehrere Straßenbahnen. Nun hat der Planungsausschuss einhellig zugestimmt, das Projekt auf Basis des aktuellen Planungsstands zu realisieren. Zuletzt war vor allem die geplante Anzahl an Wohneinheiten von 420 auf 370 reduziert und damit auch die Ausstattung der Wohnungen – etwa mit Garten – verbessert worden. Auch ein Mobilitätskonzept, das von einem externen Unternehmen, jedoch unter Einbezug einer Volkswohnung-eigenen Umfrage aus dem Jahr 2017, erstellt wurde, billigte der Ausschuss mehrheitlich. Es berücksichtigt gesamtstädtische Forderungen in Bezug auf Nachhaltigkeit, bezahlbaren Wohnraum und Mobilität – etwa angelehnt an das "Räumliche Leitbild" oder den Rahmenplan Klimaanpassung.

Die Baufläche war durch die Fusion der beiden Sportvereine SG DJK und FV Daxlanden entstanden, auf deren ehemaligen Sportplätzen nun Gebäude entstehen. Die Volkswohnung errichtet für den neuen Verein mehrere Flächen, ein Umkleidegebäude sowie weitere Nebenanlagen. Diese beiden Projekte stehen daher in unmittelbarem wirtschaftlichem Zusammenhang.

Erhaltungssatzung „Ortskern Daxlanden“ wird erweitert

Das Ortsbild Daxlandens verändert sich in den vergangenen Jahrzehnten schleichend. Neue Baumaßnahmen fügen sich nicht in die Charakteristik des Ortskerns ein und beeinträchtigen den städtebaulichen Maßstab. Deshalb soll die aus dem Jahr 1998 stammende Erhaltungssatzung "Ortskern Daxlanden" um zwei Bereiche erweitert werden. In diesen Zusatzgebieten gelten dann besondere Anforderungen für Bauprojekte an die städtebauliche Gestalt. Der Bürgerverein Daxlanden hat dieses Ansinnen der Stadtverwaltung bereits im Mai 2017 unterstützt, zwischenzeitlich war das Stadtplanungsamt mit der Kategorisierung des erhaltenswerten Gebäudebestands befasst. Damit sich auch die Öffentlichkeit ein Bild der erweiterten Erhaltungssatzung und ihrer Auswirkungen machen kann, werden die Planungen in Kürze öffentlich ausgelegt. Bürgerinnen und Bürger haben dann auch die Möglichkeit, sich zum Vorhaben zu äußern. Zeit und Ort der Auslegung werden zeitnah bekannt gegeben.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Auf dem Turmberg wurde die neue Wanderausstellung vorgestellt: (v.l.) Ortsvorsteherin Alexandra Ries, Umwelt-Bürgermeisterin Bettina Lisbach, Klaus Mack, Vorsitzender des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord, und KTG-Geschäftsführer Andre Lomsky. Foto: KTG

Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord: Neue Wanderausstellung geht auf die Reise

Stadt Karlsruhe informiert ab sofort über den Naturpark / Neue Ausgabe des Magazins #Naturpark und Tourentipps erhältlich

mehr
#DuFürDurlach – „Mit Eurem Einkauf Vielfalt erhalten“ Foto: jow

#DuFürDurlach – „Mit Eurem Einkauf Vielfalt erhalten“

Unter diesem Motto und auf Abstand trafen sich die Aktiven der Gemeinschaftsaktion #DuFürDurlach zusammen mit Firmeninhabern, Vereinsleuten und…

mehr
Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist die verpflichtende Durchführung von 2 Corona-Tests pro Woche an allgemeinbildenden Schulen sowie Berufsschulen. Symbolfoto: cg

Angepasste Corona-Verordnung in Baden-Württemberg ab 19. April

Das Land Baden-Württemberg hat die Corona-Verordnung bis zum 16. Mai verlängert.

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien