. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Abriss verhindern

Soll erhalten bleiben. Foto: pm

Derzeit liegt ein Bauantrag zum Abriss des Zoll- und Wachhauses beim ehemaligen Ochsentor in der Ochsentorstraße in Durlach vor.

Ein im Umfang doppelt so großes Haus soll an dieser Stelle entstehen. Der Freundeskreis Pfinzgaumuseum – Historischer Verein Durlach hat in einer Vorstandssitzung beschlossen, sich mit allen Mitteln gegen den Abriss einzusetzen.

Zur Geschichte des Hauses

Das Haus wurde um 1800 anstelle des früheren Zollhauses als Torwächterhaus zum Ochsentor gebaut. Im Sanierungsbeirat in den 1980er Jahren wurde eifrig über die Sanierung diskutiert. Der damalige Stadtplanungschef Prof. Dr. Martin setzte sich vehement für den Erhalt ein, ebenso wie die Mitglieder des Beirates. Man sorgte für eine fachgerechte Sanierung. Als besonders wichtig erachtete man diesen historischen Baustein am nördlichen Zugang zur Durlacher Altstadt, der unbedingt zu erhalten wäre. Der Zusammenhang mit der denkmalgeschützten Fayence und dem als Kulturdenkmal ebenfalls gegenüber stehenden Gebäude des Gasthauses Ochsen spielte dabei auch eine große Rolle.

Der vorliegende Bauantrag bedroht nun dieses charakteristische Merkmal der ehemaligen Torsituation und der Altstadt von Durlach. Sind es nicht diese Ortsbild prägende Bauten, die unsere Geschichte lebendig werden lassen und unsere Städte lebenswert machen? Es wäre wirklich schade, wenn dieses stadtbildprägende Torwärterhaus der aktuelle Nachverdichtungspolitik zum Opfer fallen würde.

Weitere Informationen

Freundeskreis Pfinzgaumuseum - Historischer Verein Durlach auf Durlacher.de

von pm veröffentlicht am

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Das Schwimm-1x1 im Wölfle

Urlaub am Strand, Baden am See, Planschen im Pool: Ab sechs Jahren sollten Kinder sicher schwimmen können.

Neue Geschwindigkeitsmessung im Einsatz

Seit dem 9. August 2019 blitzt es im Stadtgebiet auf eine in Karlsruhe noch ungewohnte Art.

Weniger Unfälle, weniger Verletzte, leider mehr getötete Menschen – Verkehrsunfallbilanz für das erste Halbjahr 2019

Innenminister Thomas Strobl: „Der positive Trend von weniger Unfällen zeigt sich leider nicht bei den schweren Folgen. Zu viele Menschen lassen ihr...

Unfallflucht in Durlach: Geschädigter gesucht

In Durlach hat am späten Donnerstagabend (15. August 2019) laut Angaben einer Zeugin ein 80-jähriger Autofahrer einen geparkten Pkw gestreift und ist...

Spielerisch zu mehr Wertschätzung für Lebensmittel

Spinat, Kresse, Kartoffeln, Feldsalat … – fragt man die Kinder der Kita Zwergenstübchen in Aue, was in ihren zahlreichen Hochbeeten wächst, merkt man...

Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle informiert: „Sicher wohnen – Einbruchschutz“

Am 29. August 2019 kommt das „i MOBIL“ der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle auf den Karlsburg-Vorplatz.

Diakonisches Werk Karlsruhe startet Quartiersmanagement in Durlach-Aue

Das Diakonische Werk Karlsruhe steigt in den Bereich Quartiersmanagement ein und beginnt mit dem Stadtteil Durlach-Aue.

Schwieriger Kampf gegen anhaltende Trockenheit

Der teils kräftige Regen der vergangenen Tage darf nicht darüber hinwegtäuschen: Die Trockenheit hält wie in den vergangenen Jahren, extrem 2013, 2016...

Karlsruhe achtet stärker auf die Sauberkeit

Wer in der Fächerstadt künftig eine Ordnungswidrigkeit begeht, muss mit einem deutlich höheren Bußgeld als bisher rechnen.

Betrüger manipulieren Unternehmensmitarbeiter – auch Durlacher Firma im Visier

In den vergangenen Wochen versuchten Kriminelle verschiedene Karlsruher Unternehmen mit der bekannten Betrugsmasche „CEO-Fraud“ oder mittels...

Alle Neuigkeiten aus Durlach im Archiv auf Durlacher.de