. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Osteoporose: Mit Sport gegen den „stillen Knochendieb“

Foto: Panthermedia

Über Osteoporose – im Volksmund auch Knochenschwund genannt – wird gemeinhin nicht viel geredet, obwohl Osteoporose eigentlich eine echte „Volkskrankheit“ ist.

Allein in Deutschland leiden über sechs Millionen daran – so die Zahlen des Bundesselbsthilfeverbands für Osteoporose. Es trifft zumeist Menschen über 50 – vorwiegend Frauen nach der Menopause. Deutliche Symptome können Schmerzen oder Knochenbrüche sein. Aber auch ohne spürbare Anzeichen kann sich eine Osteoporose entwickeln, das langsame Schwinden des Knochens und der Knochensubstanz verursacht meist lange Zeit keinerlei Symptome. Ärzte können die Krankheit mittlerweile sehr gut diagnostizieren, beispielsweise durch Knochendichtemessung.  Eine frühe Diagnose und Behandlung sind daher bei dem schleichenden Verlauf besonders wichtig, aber auch Ernährung und Bewegung können die Krankheit eindämmen und ihr Fortschreiten verlangsamen.

Innerhalb der Karlsruher Vereinsinitiative Gesundheitssport wird spezieller Osteoporosesport angeboten. In diesen  Rehasportgruppen wird muskulärem Ungleichgewicht entgegengewirkt, durch Koordinationstraining wird die Bewegungssicherheit erhöht, um Stürzen und deren möglichen Folgen vorzubeugen. Mit Hilfe von Atemübungen wird die Lungenfunktion erweitert und zusätzlich eine ökonomische und stabile Körperhaltung unterstützt.

Weitere Informationen

Bei der SpVgg Durlach-Aue und beim SSC Karlsruhe gibt es Osteoporosesport-Gruppen.

SpVgg: Di, ganzjährig | 16.00 bis 16.45 Uhr, Gymnastikhalle, Erlachseeweg 1, Durlach
SSC: Mi, ganzjährig | 18.45 bis 19.45 Uhr, SSC-Zentrum, Spiegelsaal, Am Sportpark 5, Waldstadt; Do, ganzjährig | 9.00 bis 10.00 Uhr, SSC-Kita/Halle unten, Am Sportpark 1a, Waldstadt

SpVgg Durlach-Aue auf Durlacher.de

von pm/cg veröffentlicht am

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Fastnachtsumzüge: Solidarität mit Opfern von Hanau

Bekenntnisse für Vielfalt im Rahmen der Fastnachtsumzüge in Durlach und Karlsruhe.

So klingt Karlsruhe: Mit Zeus und Wirbitzky die Fächerstadt erkunden

„Schöner Dag!“, so klingt das, wenn der Bayer Sascha Zeus versucht, Badisch zu sprechen. „Tut Ench Markgraf“ fällt dagegen dem Kölner Michael...

Vorfall in Straßenbahn mit behindertem Mann – Zeugin hat sich gemeldet

Wie bereits berichtet (siehe Artikel zum Thema), wurde am Nachmittag des 8. Februar 2020 in der Straßenbahn der Linie S51 und am Durlacher Bahnhof ein...

Tramlinien 1 und 2 machen Platz für Fastnachtsumzug 2020 in Durlach

Unter dem Motto „Dorlachs Umzug, keine Frage, ein Sonnenstrahl der tollen Tage!“ findet am Sonntag, 23. Februar 2020, ab 14.11 Uhr der alljährliche...

Zeugen gesucht! Kupferdiebe richten 100.000 Euro Sachschaden in Durlacher Rohbau an

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag (14. Februar 2020) den Bauzaun eines Rohbaus in der Durlacher Pfinzstraße überwunden und...

„heiter bis rauschend“ mit Paaren, Pärchen und Paarungen

Werke u. a. von Bach, Joplin und Ogden am 22. Februar 2020 um 20 Uhr in der Stadtkirche Durlach – Eintritt frei.

Fraktionen von DIE LINKE und GRÜNE wollen öffentlichen Parkraum budgetieren

Die Karlsruher Gemeinderatsfraktionen von DIE LINKE und GRÜNE beantragen im kommenden Gemeinderat die Budgetierung des öffentlichen Parkraums nach...

Damwildgehege im Bergwald mutwillig zerstört

Forstamt: Freilaufende Tiere nicht beunruhigen / Hunde an die Leine nehmen.

Bereits 40 „Amoretten“ lassen Durlacher Geschichte in der Altstadt aufleben

Vor 4 Jahren hatte die im vergangenen Jahr verstorbene Gerda Schneider-Sato begonnen, Schilder für die Durlacher Altstadthäuser im Einvernehmen mit...

Falsche Polizeibeamte am Telefon – aktuell zahlreiche Betrugsversuche in Durlach

Mindestens 20 Anrufe von falschen Polizeibeamten sind am Montag (10. Februar 2020) beim Polizeirevier Karlsruhe-Durlach angezeigt worden.

Alle Neuigkeiten aus Durlach im Archiv auf Durlacher.de