Kirche in Karlsruhe positioniert sich für Demokratie und Menschenrechte

Initiative „Farbe bekennen für Demokratie und eine offene Gesellschaft“. Grafik: pm

Initiative „Farbe bekennen für Demokratie und eine offene Gesellschaft“. Grafik: pm

Am Dienstag, 23. Mai, und am Pfingstsamstag, 3. Juni 2017, beteiligen sich die evangelische und die katholische Kirche in Karlsruhe an Kundgebungen, die sich für Demokratie und Menschenrechte, gegen Intoleranz und Gewalt richten, und laden zur Teilnahme ein.


Am Geburtstag des Grundgesetzes am Dienstag, 23. Mai 2017, um 11.55 Uhr setzen Bürgerinnen und Bürger, Mitarbeiter der anliegenden Geschäfte, Parteien, gesellschaftliche Gruppen, Kirchen, Verbände oder Einzelpersonen unter dem Motto „Farbe bekennen“ in der Mittagspause auf dem Platz der Grundrechte (Karl-Friedrich-Straße 6 /zwischen Zirkel und Schlossplatz) ein Zeichen für Demokratie, Menschenwürde und für den Schutz der Grundrechte.

Angesicht der Zunahme von Gewalt und angesichts von populistischen Tendenzen, die die Demokratie in Gefahr bringen, setzt diese Aktion ein positives Zeichen für die Demokratie und für ein offenes und faires Miteinander. Karlsruhe als Stadt des Rechts bietet sich in besonderer Weise dafür an. Diese Aktion wird zur gleichen Zeit auch in verschiedenen Städten in Baden-Württemberg durchgeführt.

Kurze Grußworte sprechen Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, Oberkirchenrat Christoph Schneider-Harpprecht, Evangelische Landeskirche in Baden und die beiden Stadtdekane Thomas Schalla, Evangelische Kirche in Karlsruhe, und Hubert Streckert, Katholische Kirche in Karlsruhe. Die Veranstaltung wird moderiert von Kirchenrätin Franziska Gnändinger, Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung der Evangelischen Landeskirche in Baden. Die „All Right Dixies“ sorgen für gute Stimmung.

Beteiligt sind

Amnesty International Bezirk Karlsruhe, attac Karlsruhe, AWO Kreisverband Karlsruhe-Stadt, Bündnis 90/DIE GRÜNEN Kreisverband und Gemeindratsfraktion Karlsruhe, Büro für Integration der Stadt Karlsruhe, CDU Gemeinderatsfraktion Karlsruhe, Deutscher Gewerkschaftsbund Stadtverband Karlsruhe, Evangelische Erwachsenenbildung Karlsruhe, FDP Karlsruhe, Internationales Begegnungszentrum Karlsruhe, Karlsruher Liste KAL, Kulturamt der Stadt Karlsruhe, pro familia Karlsruhe, Roncalli-Forum Karlsruhe, SPD Gemeindratsfraktion Karlsruhe, Volkshochschule Karlsruhe e.V. sowie weitere Einrichtungen und Organisationen.

Die Kundgebung ist ein Baustein des gesellschaftlichen Widerstands in Karlsruhe gegen den geplanten Aufmarsch rechter Gruppen am Pfingstsamstag, 3. Juni 2017, und als ein starkes Zeichen der Zivilgesellschaft für eine offene Gesellschaft.

Weitere Informationen

Kirchen in Durlach auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Durlacher Kultursommer auf dem Alten Friedhof. Foto: cg

Durlacher Kultursommer 2024: Besuchern erwartet ein buntes Programm

Zum fünften Mal findet über die Sommermonate in Durlach ein Kultur-Open-Air-Programm statt. Die Veranstaltungsreihe „Kultursommer in Durlach“ wird…

mehr
Letzte Sitzung für den alten Ortschaftsrat im Bürgersaal des Durlacher Rathauses. Foto: jow

Aus dem Durlacher Ortschaftsrat: Hinweistafeln, Hitzeaktionsplan, Parken & Co.

Auf der vergangenen Sitzung im Durlacher Ortschaftsrat – zum letzten Mal mit den aktuellen Räten (Verabschiedung der ausscheidenden Räte und…

mehr
Wie das Hansa-Fest hat auch das Schubkarren-Rennen Tradition: Hier die Rennen 1964 und 2016 im Vergleich. Foto: ARGE Aue

7. Hansa-Fest Ende Juli – Feiern für den guten Zweck!

Am 27. und 28. Juli 2024 dreht sich auf dem Hansaplatz alles wieder um das beliebte Aumer Kultgetränk: dem „Hansa“ – die ARGE Aue lädt zu ihrem…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien