. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

FDP fragt nach: Erweiterung der Schloss-Schule

Die drei Pavillions der Schloss-Schule in direkter Nachbarschaft zur Karlsburg sollen abgerissen werden. Foto: cg

Die FDP im Durlacher Ortschaftrat stellt einen Antrag, um Erläuterungen zur geplanten Erweiterung der Schloss-Schule zu erhalten – Mitteilung vom 14. Mai 2017.

Neubau des Dienerbaus, des abgerissenen Schloßflügels?

Die beiden Pavillons der Schloss-Schule sollen abgerissen werden. Die Stadtverwaltung ist sich bewusst, dass ein Neubau beim Schloss Karlsburg ein für Durlach ganz bedeutender Standort ist und eine hohe städtebauliche Qualität aufweisen muss. In die Planung hat man bereits viel Geld investiert und 17 Architekturbüros um Vorschläge und Modelle gebeten. Eine Siegerarbeit wurde ausgewählt und soll weiter ausgearbeitet werden.

Von Stadtbild Deutschland, Regionalverband Nordbaden, kommt nun der Vorschlag, den alten Flügel der Karlsburg, den sogenannten Dienerbau, wieder aufzubauen und die Schule und zusätzliche Institutionen darin unterzubringen. Ein Architekt hat entsprechende Pläne ausgearbeitet.

Der Wiederaufbau wäre durchaus sinnvoll. Was wäre Karlsruhe ohne sein Schloss? Dabei hat man nur die alte Fassade wieder aufgebaut, im Innern wurden Museumsräume geschaffen. Ebenso verhält es sich mit dem Gottesauer Schloss: Man hat die alte Fassade um die Musikräume herum wieder hergestellt und 1 Stockwerk zusätzlich gebaut. So könnte auch die Karlsburg mit dem Dienerbau wieder eine große Attraktion für Karlsruhe und Durlach sein.

In einer der ersten Vorbesprechungen wurde die Frage, ob es nicht Sinn machen würde, in historischem Sinne wieder aufzubauen, mit dem Argument verworfen, dass es unvergleichlich viel teurer und deshalb nicht realisierbar wäre. In einem Diskussionsforum wurden nun die beiden gegensätzlichen Pläne vorgestellt. Von den Anwesenden sprachen sich wenige gegen den alten Dienerbau aus, aber alle meinten, der Siegerentwurf passe nicht in das Durlacher Altstadtbild. U.a. führte man aus, dass an dieser Stelle kein Flachdach passend sei und dass die Rückseite der Karlsburg (Westseite) noch nie eine Sichtfassade gewesen sei.

Der Architekt des Dienerbaus erläuterte, dass nicht nur die Schulräume bestens in den Wiederaufbau des Dienerbaus passen, sondern ebenso Räume für Vereine und die Verwaltung. Der Hauptbau der Schloss-Schule bliebe unberührt. Kostenmäßig würden sich Vorteile im Bau und Unterhalt ergeben, man habe dann auch voraussichtlich ein Gebäude für die nächsten 200 Jahre (und nicht nur für ca. 50 Jahre, da die Architekturmode ständig wechsle und ein Neubau  höchstens 50 Jahre Bestand habe.)

Bei dieser nun völlig veränderten Faktenlage und dem dringenden Wunsch der Bevölkerung Durlachs nach einem sich in das historische Ambiente einfügenden Bau stellen wir daher folgenden Antrag:

Antrag

Das Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft möge beide Variationen im Ortschaftsrat  vorstellen und dem Ortschaftsrat erläutern, was die Verfolgung des Siegerentwurfes  bzw. die Verfolgung der Idee des Wiederaufbaus des Dienerbaus für die endgültige Entscheidung letztendlich bedeuten würde! Zusätzlich bitten wir, Fachleute des Denkmalamtes einzuladen. Sie sollen erklären, warum der Wiederaufbau des Dienerbaus sich bestens in das Altstadtbild einfügt.

Gez. Günther Malisius; Dr. Angelika Fink-Sontag

Weitere Informationen

Schloss-Schule auf Durlacher.de

Ortschaftsrat Durlach auf Durlacher.de

von fdp veröffentlicht am

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Fastnachtsumzüge: Solidarität mit Opfern von Hanau

Bekenntnisse für Vielfalt im Rahmen der Fastnachtsumzüge in Durlach und Karlsruhe.

So klingt Karlsruhe: Mit Zeus und Wirbitzky die Fächerstadt erkunden

„Schöner Dag!“, so klingt das, wenn der Bayer Sascha Zeus versucht, Badisch zu sprechen. „Tut Ench Markgraf“ fällt dagegen dem Kölner Michael...

Vorfall in Straßenbahn mit behindertem Mann – Zeugin hat sich gemeldet

Wie bereits berichtet (siehe Artikel zum Thema), wurde am Nachmittag des 8. Februar 2020 in der Straßenbahn der Linie S51 und am Durlacher Bahnhof ein...

Tramlinien 1 und 2 machen Platz für Fastnachtsumzug 2020 in Durlach

Unter dem Motto „Dorlachs Umzug, keine Frage, ein Sonnenstrahl der tollen Tage!“ findet am Sonntag, 23. Februar 2020, ab 14.11 Uhr der alljährliche...

Zeugen gesucht! Kupferdiebe richten 100.000 Euro Sachschaden in Durlacher Rohbau an

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag (14. Februar 2020) den Bauzaun eines Rohbaus in der Durlacher Pfinzstraße überwunden und...

„heiter bis rauschend“ mit Paaren, Pärchen und Paarungen

Werke u. a. von Bach, Joplin und Ogden am 22. Februar 2020 um 20 Uhr in der Stadtkirche Durlach – Eintritt frei.

Fraktionen von DIE LINKE und GRÜNE wollen öffentlichen Parkraum budgetieren

Die Karlsruher Gemeinderatsfraktionen von DIE LINKE und GRÜNE beantragen im kommenden Gemeinderat die Budgetierung des öffentlichen Parkraums nach...

Damwildgehege im Bergwald mutwillig zerstört

Forstamt: Freilaufende Tiere nicht beunruhigen / Hunde an die Leine nehmen.

Bereits 40 „Amoretten“ lassen Durlacher Geschichte in der Altstadt aufleben

Vor 4 Jahren hatte die im vergangenen Jahr verstorbene Gerda Schneider-Sato begonnen, Schilder für die Durlacher Altstadthäuser im Einvernehmen mit...

Falsche Polizeibeamte am Telefon – aktuell zahlreiche Betrugsversuche in Durlach

Mindestens 20 Anrufe von falschen Polizeibeamten sind am Montag (10. Februar 2020) beim Polizeirevier Karlsruhe-Durlach angezeigt worden.

Alle Neuigkeiten aus Durlach im Archiv auf Durlacher.de