Die Heimattage Baden-Württemberg 2017 werden „Ganz schön Drais!“

Karl Drais hat mit seiner Draisine Pionierarbeit geleistet. Foto: LMK/KEG

Karl Drais hat mit seiner Draisine Pionierarbeit geleistet. Foto: LMK/KEG

Das Thema „Fahrrad“ spielt in der Heimatstadt des Laufrad-Pioniers Karl Drais eine große Rolle.

Die Heimattage Baden-Württemberg werden 2017 in Karlsruhe und somit in der bislang größten Stadt veranstaltet. Karlsruhe will sich dabei dem Heimatbegriff aus der Perspektive einer Großstadt annähern und ausloten, wie sich Heimat für die Menschen hier im Vergleich zu denen aus kleineren Orten oder dem ländlichen Raum unterscheidet. „Wie viel Heimat brauchen wir heute?“ wird zur zentralen Frage der Heimattage in Karlsruhe.

Neben den zwei großen Landesveranstaltungen, dem Baden-Württemberg-Tag am 6. und 7. Mai 2017 und den Landesfesttagen mit dem Landesfestumzug vom 8. bis 10. September 2017 stehen drei Themen im Mittelpunkt: „Heimat im Wandel“, „Heimat im Netz“ und die „Heimat des Fahrraderfinders“, Karl Drais. „Die Heimattage Baden-Württemberg sollen einen Bewusstseinsprozess bei den Menschen zu ihrer Herkunft und ihrer Identität auslösen“, erklärt Martin Wacker, Geschäftsführer der Karlsruhe Event GmbH, die mit der Umsetzung der Heimattage 2017 betraut ist. „Wir wollen mit den Menschen gemeinsam unsere Heimat feiern, aber auch gesellschaftsrelevante Themen sollen angesprochen werden“, so Wacker weiter. Über ein halbes Jahr hinweg wird es zahlreiche Programmpunkte geben, die sich aus unterschiedlicher Perspektive mit Heimat auseinander setzen.

Fahrrad im Mittelpunkt

Anlässlich der Heimattage soll insbesondere der gesellschaftliche Stellenwert des Fahrrads mit Aktionen zur urbanen Radkultur und der vernetzten Stadtmobilität stärker ins Bewusstsein gerückt werden. Gemeinsam mit der Stadt Mannheim, dem Land Baden-Württemberg sowie weiteren landesweiten Partnern wird es verschiedene Projekte zum Fahrradjubiläum geben.

Unter dem Motto „Ganz schön Drais!“ bildet das Wochenende vom 27. bis 28. Mai 2017 den Höhepunkt des Fahrradjubiläums in Karlsruhe als Geburtstadt von Karl Drais. Gefeiert wird das 200-jährige Fahrradjubiläum mit einem großen FahrradFestival auf dem Gelände des Alten Schlachhofs. Neben der „Deutschen Meisterschaft der Fahrradkuriere“ findet ein BXM-Contest statt sowie ein Bike Polo-Turnier. Zahlreiche Stände laden interessierte Besucher ein, sich zu informieren und bei verschiedenen Aktionen mitzumachen.

Vom 25. bis 28. Mai 2017 findet zudem vor dem Karlsruher Schloss das Welttreffen historischer Fahrräder statt. 300 Fahrradsammler aus der ganzen Welt treffen sich, um den Geburtstag der Laufmaschine zu feiern und werden mit einer Kostümausfahrt, einem rollenden Museum und verschiedenen Rennen ihre historischen Räder vorstellen. Ebenfalls vor dem Karlsruher Schloss lädt vom 6. Mai bis 11. Juni 2017 das RiesenFahrrad ein, das sich aus zwei Riesenrädern zusammen setzt, ein absoluter Hingucker.

Das Fahrrad-Film-Festival CineBIKE wird vom 2. bis 3. Juni 2017 den filmischen Blick auf das Fahrrad lenken. Gezeigt werden dort in sechs Programmblöcken neben Filmklassikern auch neuere Langfilmperlen sowie mehrere Kurzfilmprogramme.

Darüber hinaus wird es noch verschiedene Ausstellungen und Diskussionsforen zu Karl Drais geben, zum Beispiel vom 24. Mai bis 25. Juni 2017 die Ausstellung „Karlsruhes Karl Drais – Die Welt feiert 200 Jahre Fahrrad-Erfindung“ im Regierungspräsidium Karlsruhe: Zu lange hat man der Schmähkritik der Kaiserlichen noch bei der Umbettung des Demokraten Karl Drais in den Neuen Friedhof geglaubt. Der Grund: er hatte in der Badischen Revolution seine Adelstitel abgelegt. Dabei war der Erfinder zuvor ganz berühmt, wie seine kürzlich in Paris wiederentdeckte Lebendmaske – dort gleichrangig mit derjenigen Goethes – beweist. Die Ausstellung zeigt den neuen, sympathischen Drais.

Und auch bei den Schlosslichtspielen 2017 wird Karl Drais und das Fahrrad-Jubiläum eine Rolle spielen. Bereits zum dritten Mal wird das Karlsruher Schloss hierbei in einzigartiger Weise erstrahlen und die Barock-Fassade zur wohl größten Leinwand Deutschlands werden lassen. Die Schlosslichtspiele finden vom 3. August bis 10. September 2017 statt.

Mit dieser Themensetzung präsentiert sich Karlsruhe mit all seinen Facetten und Besonderheiten im Land Baden-Württemberg. Die Qualitäten der Stadt werden mit spannenden Aspekten eines aktuellen, modernen Heimatbegriffs verknüpft. Zu den Heimattagen präsentiert sich Karlsruhe als eine Stadt im Wandel – eine Stadt zwischen Tradition, Moderne und Innovation. Egal ob Jung oder Alt, das Miteinander zählt: Die Heimattage bringen Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, aus verschiedenen Lebenswelten und Stadtteilen zusammen und stärken so das Wir-Gefühl.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Die Werstofftonnen sollen im dreiwöchigen Rhythmus geleert werden. Foto: cg

Wertstofftonnen werden wieder geleert – Bürgerdienste nicht mehr im Notbetrieb

Bei der Pressekonferenz am gestrigen Mittwoch kündigte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup eine Wiederaufnahme der Wertstofftonnen-Leerung an. Zudem...

mehr
In diesem Jahr heißt es (auch) an Ostern: #stayathome. Foto: cg

„Es gibt keinen Grund zur Entwarnung“

Ministerpräsident Winfried Kretschmann macht deutlich, dass es noch keinen Grund zur Entwarnung gibt. Die Lage sei unverändert ernst.

mehr
Für Bedürftige: der Gabenzaun in Durlach. Fotos: cg

Gabenzaun am Durlacher Bahnhof: Obdachlosen und Bedürftigen helfen

Für Menschen, die am Existenzminimum leben oder obdachlos sind, ist das Leben seit der Corona-Pandemie noch schwieriger geworden. Viele Einrichtungen...

mehr