Fahrgastverband PRO BAHN zur Einstellung der Linie 8

Die Linie 8 ist nun Vergangenheit. Foto: om

Die Linie 8 ist nun Vergangenheit. Foto: om

Der Fahrgastverband PRO BAHN äußert sich in einem offenen Brief kritisch zur Einstellung der Linie 8 zwischen Wolfartsweier und Durlach.

„Der Fahrgastverband bedauert sehr, dass heute, am 10. September 2016, die letzte Bahn der Linie 8 die Stadtteile Durlach, Aue und Wolfartsweier miteinander verbindet. Leider bedeutet das 13. Jahr des Bestehens dieser Linie und der Strecke nach Wolfartsweier das Aus für den Achter. So emotionsbeladen wie Weiß Ferdl seine Linie 8 besungen hat, wurde der Durlacher Achter leider nie besungen und gewürdigt.

Trotzdem gibt es Leute, die dieser Linie 8 eine Träne nachweinen und sie auch vermissen werden.

Schade! Eine Verkehrspolitik, die anfängt beim öffentlichen Verkehr zu sparen, ist zum Scheitern verurteilt. Und auch einer Gesellschaft tut es nicht gut, wenn bei öffentlichen Einrichtungen gespart wird und alles was individuell erledigt werden kann, gefördert wird.

PRO BAHN ist sehr davon überzeugt, dass gerade der öffentliche Verkehr einen wesentlichen und wichtigen Beitrag zu einem gut funktionierenden Gemeinwesen leistet. Man könnte fast befürchten, dass dieses Bewusstsein bei vielen politisch Verantwortlichen verschwunden ist.

Dank großem Engagement in den vergangenen Jahren bei den Karlsruher Verkehrsunternehmen und mit Unterstützung der Politik, hat unsere Stadt weltweit einen hervorragenden Ruf in Sachen öffentlichem Verkehr. Leider ist davon nicht mehr allzu viel zu spüren, seit beim öffentlichen Verkehr immer mehr die Sparschraube angezogen wird. Die Folgen sind zunehmende Unzufriedenheit bei den Fahrgästen wegen längerer Fahrzeiten und vermehrter Umstiegezwänge. Ohne Linie 8 müssen eben die Bewohner von Aue und Wolfartsweier auf dem Weg nach Durlach und umgekehrt umsteigen und längere Reisezeiten in Kauf nehmen. Für die Nutzer dieser Angebote ein großer Attraktivitätsverlust. Wer bisher den umweltfreundlichen öffentlichen Verkehr nutzte wird bestraft, wer Auto fährt wird jetzt auch noch in seinem Verhalten bestätigt.

Deshalb werden noch mehr Autos die enge Innenstadt von Durlach belasten. Eine Abwärtsspirale für den Straßenbahnverkehr wird damit in Gang gesetzt.

PRO BAHN ist der Meinung, dass besserer und attraktiverer ÖPNV der einzige und richtige Weg ist die Verkehrs- und Umweltproblematik zu lösen. Deshalb ist für uns das letzte Wort in Sachen Linie 8 noch nicht gesprochen und wir hoffen auf Unterstützung bei unserem Bemühen diese Linie wieder starten zu lassen.

Und wir hoffen, dass wir bald wieder Weiß Ferdls Lied von der Linie 8 anstimmen können.“

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Das großformatige Turmbergbahnmodell wurde im KVV-Kundezentrum (Durlacher Allee) präsentiert. Fotos: cg

Großformatiger „Blick in die Zukunft“: Turmbergbahn-Modell kann ab sofort besichtigt werden

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) präsentierten das dreieinhalb Meter lange Modell der verlängerten Turmbergbahn im Maßstab 1:160 – Besichtigung im…

mehr
ARTVENT in der Durlacher Orgelfabrik. Foto: cg

Für alle, die das Besondere lieben: ARTVENT 2022 in der Orgelfabrik Durlach

ARTVENT „Kunst und Handwerk – Handwerk und Kunst“ zum 20. Mal in der Orgelfabrik in Durlach.

mehr
Weihnachtsmarkt im Rathaus Durlach. Foto: cg

Durlach im Advent: Gemütlichkeit trifft auf Kunsthandwerk unter neuer Führung

Er ist etwas Besonderes: Der kleine aber feine Weihnachtsmarkt zieht in der Adventszeit Einheimische wie Gäste in das liebevoll geschmückte Gewölbe…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien