. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Sicherheit ist eine Frage ...

Straftaten in den Stadtteilen 2015 – ohne Asylrechtsverletzungen. Grafik: Stadt Karlsruhe

„Kriminalitätsatlas“ der Stadt listet Fallzahlen nach Stadtteilen auf.

Ob Entwicklung der Fallzahlen, Fahrraddiebstähle, Einbrüche, Ladendiebstähle, Rohheitsdelikte und Straftaten gegen die persönliche Freiheit, Rauschgiftdelikte oder Diebstähle aus Pkw: Die Stadt Karlsruhe hat – nach einigen Nachfragen im Gemeinderat – erstmals einen „Kriminalitätsatlas“ herausgegeben.

Aufgelistet werden dabei die verschiedenen Straftaten – geordnet nach Stadtteilen: Gegenüber dem Vorjahr (2014) gab es eine Steigerung von 8 Prozent (im 5-Jahres-Vergleich um über 16 Prozent) – auf über 30.000 Fälle (ohne Asylrechtsverletzungen). Davon nimmt die Straßenkriminalität einen Anteil von 22,7 Prozent ein! Besonders beliebt bei Ganoven sind in Karlsruhe Diebstahlsdelikte (+37,7 Prozent seit 2011), vor allem dabei Diebstähle an/aus Kraftfahrzeugen (+45,5 Prozent seit 2011). Fahrraddiebstähle sind um 8,8 Prozent in den vergangenen Jahren auf zuletzt 2.185 Fälle angestiegen, einfacher Ladendiebstahl sogar um 49,2 Prozent auf 2.913 erfasste Straftaten. Zugenommen haben auch Rohheitsdelikte wie Raub, räuberische Erpressung oder räuberischer Angriff (+67,9 Prozent zwischen 2011 und 2015), sonstige Raubüberfälle (73,2 Prozent) sowie Handtaschenraub (+23,5 Prozent) und Rauschgiftdelikte nach dem Betäubungsmittelgesetz (+13,4 Prozent). Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung gingen um 5,6 Prozent zurück.

Räumliche Schwerpunkte für kriminelle Handlungen bilden vor allem die Innenstadt: Hier häufen sich die Straftaten, vor allem Fälle der Straßenkriminalität. In der „Liste der Verbrechen“ verzeichnen Innenstadt-West und -Ost im vergangenen Jahr die höchste Anzahl (30 Prozent aller) von Straftaten aller Stadtteile. Weitere Schwerpunkte bildeten 2015 Oststadt, Weststadt, Südweststadt, Mühlburg, Südstadt und Durlach. Zugenommen haben Straftaten auch in Rintheim, Neureut, Oberreut und Oststadt – am Ende der Liste befinden sich unter anderem Palmbach, Stupferich und die Nordweststadt. Die Betroffenheit von Wohnungseinbruchdiebstählen war hingegen in den Stadtteilen am Stadtrand größer als in den innerstädtischen Lagen im Zentrum. In Wohnungen in Durlach und in Grünwinkel wurde 2015 am häufigsten eingebrochen.

Im „Kriminalitätsatlas“ ist übrigens auch gut zu erkennen: Ganoven haben „Vorlieben“: Die Oststadt ist zum Beispiel Hochburg der „Auto-Aufbrecher“, während im Westen der Stadt die Kriminellen Räder lieben.

Infos

Die Ausländerkriminalität (ohne Verstöße gegen das Asylverfahrensgesetz) schwankt je nach Deliktart zwischen 28,6 Prozent und 89,0 Prozent. 2015 lag der Prozentsatz nichtdeutscher Tatverdächtiger an allen Straftaten bei 48,4 Prozent. Hierzu merken die Behörden an, dass einen Großteil der Straftaten Personen verübten, die hier keinen Wohnsitz beziehungsweise nur vorübergehend einen Wohnsitz haben: „Durchreisende Ganoven“.

Weitere Informationen

Polizeirevier Durlach auf Durlacher.de

von wobla/cg veröffentlicht am

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

So klingt Karlsruhe: Mit Zeus und Wirbitzky die Fächerstadt erkunden

„Schöner Dag!“, so klingt das, wenn der Bayer Sascha Zeus versucht, Badisch zu sprechen. „Tut Ench Markgraf“ fällt dagegen dem Kölner Michael...

Vorfall in Straßenbahn mit behindertem Mann – Zeugin hat sich gemeldet

Wie bereits berichtet (siehe Artikel zum Thema), wurde am Nachmittag des 8. Februar 2020 in der Straßenbahn der Linie S51 und am Durlacher Bahnhof ein...

Tramlinien 1 und 2 machen Platz für Fastnachtsumzug 2020 in Durlach

Unter dem Motto „Dorlachs Umzug, keine Frage, ein Sonnenstrahl der tollen Tage!“ findet am Sonntag, 23. Februar 2020, ab 14.11 Uhr der alljährliche...

Zeugen gesucht! Kupferdiebe richten 100.000 Euro Sachschaden in Durlacher Rohbau an

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag (14. Februar 2020) den Bauzaun eines Rohbaus in der Durlacher Pfinzstraße überwunden und...

„heiter bis rauschend“ mit Paaren, Pärchen und Paarungen

Werke u. a. von Bach, Joplin und Ogden am 22. Februar 2020 um 20 Uhr in der Stadtkirche Durlach – Eintritt frei.

Fraktionen von DIE LINKE und GRÜNE wollen öffentlichen Parkraum budgetieren

Die Karlsruher Gemeinderatsfraktionen von DIE LINKE und GRÜNE beantragen im kommenden Gemeinderat die Budgetierung des öffentlichen Parkraums nach...

Damwildgehege im Bergwald mutwillig zerstört

Forstamt: Freilaufende Tiere nicht beunruhigen / Hunde an die Leine nehmen.

Bereits 40 „Amoretten“ lassen Durlacher Geschichte in der Altstadt aufleben

Vor 4 Jahren hatte die im vergangenen Jahr verstorbene Gerda Schneider-Sato begonnen, Schilder für die Durlacher Altstadthäuser im Einvernehmen mit...

Falsche Polizeibeamte am Telefon – aktuell zahlreiche Betrugsversuche in Durlach

Mindestens 20 Anrufe von falschen Polizeibeamten sind am Montag (10. Februar 2020) beim Polizeirevier Karlsruhe-Durlach angezeigt worden.

Bahnhof Durlach: Zeugenaufruf nach Körperverletzung in Straßenbahn und Unterführung

Am Samstag (8. Februar 2020) kam es zwischen 14.15 und etwa 15.00 Uhr in der Straßenbahnlinie S51 von Pforzheim nach Karlsruhe bzw. im Bahnhof Durlach...

Alle Neuigkeiten aus Durlach im Archiv auf Durlacher.de