Ein Durlacher hat „Lust auf Leben“

Typisierungsaktion für Uli Hund. Grafik: pm

Grafik: pm

Uli Hund, gebürtiger und bis letztes Jahr hier lebender Durlacher, wurde im Juli von der Diagnose Leukämie / MDS (Myelodisplastisches Syndrom) überrascht. Dabei verliert bei MDS der Körper durch einen Gendefekt die Fähigkeit zur Bildung neuer Stammzellen.

Als Freunde hier in Durlach davon hörten, beschlossen sie, Uli Hund und andere Betroffene im Kampf gegen diese Erkrankung des blutbildenden Systems zu unterstützen. Durch die Organisation einer Typisierungsaktion möchten sie dafür sorgen, dass sich die Chancen erhöhen, einen geeigneten Spender zu finden. Familie, Freunde und Bekannte sind mit großem Engagement dabei, diese Aktion möglich zu machen. Behilflich in der Organsiation ist dabei der Verein „Cent hinterm Komma“.

Eventuell gibt es aktuell – die Vorauswahl scheint positiv zu sein – einen passenden Spender für Uli Hund, aber dies stellt sich erst nach detaillierten Tests heraus. Bis das 100 % Matching aber feststeht, möchten die Organisatoren keine Zeit verlieren und keine Gelegenheit auslassen, um die Chance zu erhöhen, für ihn und auch andere Erkrankte passende Spender zu finden.

Offizieller Veranstalter der Typisierungsaktion ist B.L.U.T e.V. (Bürger für Leukämie- und Tumorerkrankte) aus Weingarten – ein Verein, welcher bereits seit 20 Jahren über professionelle Erfahrung bei Typisierungen verfügt.

Die Typisierungsaktion findet am 26. November 2016 von 11 bis 19 Uhr in der Durlacher Karlsburg statt.

Gesucht werden gesunde Erwachsene zwischen 17 und 55 Jahren, die sich als freiwillige Blutstammzellspender zur Verfügung stellen. Es gelten im Prinzip die gleichen Bedingungen wie für Blutspender. Wer Blut spenden kann, kann in der Regel auch Stammzellen spenden. Etwa 10 ml Venenblut reichen zur Bestimmung der für eine Stammzelltransplantation wichtigen HLA-Merkmale aus. Die Blutgruppe des Spenders spielt keine Rolle. In einem Labor werden diese Merkmale bestimmt und über die Stammzelldatei an das Deutsche Zentralregister ZKRD in Ulm weitergeleitet. Dort steht der Spender dann für Anfragen aus aller Welt zur Verfügung.

Da jede einzelne Typisierung Laborkosten in Höhe von 50 Euro bedeutet und diese Kosten nicht von den Krankenkassen übernommen werden, sind die Organisatoren nicht nur auf passende Spender, sondern auch auf Sponsoren angewiesen. Schirmherrin der Typisierungsaktion ist Ortsvorsteherin Alexandra Ries. Ebenso hat sich spontan das künftige Durlacher Unternehmen „dm“ als Sponsor eingebracht.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Die Werstofftonnen sollen im dreiwöchigen Rhythmus geleert werden. Foto: cg

Wertstofftonnen werden wieder geleert – Bürgerdienste nicht mehr im Notbetrieb

Bei der Pressekonferenz am gestrigen Mittwoch kündigte Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup eine Wiederaufnahme der Wertstofftonnen-Leerung an. Zudem...

mehr
In diesem Jahr heißt es (auch) an Ostern: #stayathome. Foto: cg

„Es gibt keinen Grund zur Entwarnung“

Ministerpräsident Winfried Kretschmann macht deutlich, dass es noch keinen Grund zur Entwarnung gibt. Die Lage sei unverändert ernst.

mehr
Für Bedürftige: der Gabenzaun in Durlach. Fotos: cg

Gabenzaun am Durlacher Bahnhof: Obdachlosen und Bedürftigen helfen

Für Menschen, die am Existenzminimum leben oder obdachlos sind, ist das Leben seit der Corona-Pandemie noch schwieriger geworden. Viele Einrichtungen...

mehr