CAP-Märkte übergeben 450 Spendentüten für die Teestuben der Flüchtlingshilfe am KIT

Die ersten CAP-Spendentüten wurden an die Teestuben der Flüchtlingshilfe übergeben. Foto: pm

Die ersten CAP-Spendentüten wurden an die Teestuben der Flüchtlingshilfe übergeben. Foto: pm

Ab sofort bis Mitte April 2016 werden Tüten für die Karlsruher und Durlacher Tafel gesammelt.

Die Kunden der beiden CAP-Märkte in Durlach und in der Kaiserallee haben in den vergangenen vier Wochen 450 Tüten für die Teestuben der Flüchtlingshilfe am KIT gesammelt, gefüllt mit Kaffee, Tee und Gebäck für die Versorgung von täglich 1400 Flüchtlingen.

Die Cap Märkte hatten am 14. Februar ihre ein Jahr dauernde Spendenaktion „Gemeinsam Mensch sein“ gestartet. Im Rahmen der Spendenaktion können Kunden des CAP-Marktes während ihres Einkaufs eine gepackte Tüte mit einem Warenwert von fünf Euro erwerben, die der CAP Markt an soziale Organisationen vor Ort weitergibt. Jeden Monat kommen die Tüten dabei einer bestimmten sozialen Organisation zugute. Mit ihnen wird im Vorfeld der konkrete Bedarf an Produkten geklärt, mit denen die Tüten dann von den CAP-Mitarbeitern befüllt werden.

Ab 15. März rufen die beiden CAP Märkte für die kommenden vier Wochen zu Tüten-Spenden für die Karlsruher bzw. Durlacher Tafel auf.

Weitere Informationen

CAP-Markt ...der Lebensmittelpunkt auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

 v.l.n.r.: Ahmet Emmez (TBA), Gunnar Petersohn (stadtmobil), OV Alexandra Ries, Ulrike Fessler-Ertl (stadtmobil) und Ella Madak (TBA). Foto: om

Neue Zeichen in der Stadt

Am Freitag (3. Juli 2020) wurden am Parkplatz „Am Blumentor“ neue Parkplätze für „stadtmobil“ eingeweiht.

mehr
1935 gegründet, 1945 neu in Betrieb genommen: Vor 75 Jahren erlebte das Freibad Wölfle einen Neubeginn. Foto: Wittemann

Vor 75 Jahren: Neubeginn für das „Wölfle“ mit US-Soldaten und Feuerwehr

Vor 75 Jahren, im Juli 1945, schlug die zweite Geburtsstunde des 1935 gegründeten und im Zweiten Weltkrieg beschädigten Freibads Wölfle.

mehr
Maske tragen und Abstand halten zählt weiterhin. Foto: cg

40 Neuinfektionen innerhalb einer Woche

Nachdem die Zahl der Neuinfizierten im Stadt- und Landkreis Karlsruhe über einen längeren Zeitraum auf einem niedrigen Stand konstant blieb, wurden...

mehr