Vorbereitungsklassen für Sekundarstufe II

Ein flexibler Übergang in andere Schulen nach spätestens einem Jahr ist das Ziel. Foto: cg

Ein flexibler Übergang in andere Schulen nach spätestens einem Jahr ist das Ziel. Foto: cg

Schulausschuss begrüßt Kooperationsmodell für aus dem Ausland zugezogene Kinder

Um die schulische Integration für aus dem Ausland zugezogene Kinder und Jugendliche auch in der Sekundarstufe II zu ermöglichen, sollen an einem Gymnasium Vorbereitungsklassen eingerichtet werden. Der Schulbeirat, der am Mittwoch, 15. Juni, unter Vorsitz von Bürgermeister Martin Lenz tagte, begrüßte die von Diana Grust, Schulleiterin der Schillerschule, und Dr. Andreas Ramin, Schulleiter des Otto-Hahn-Gymnasiums, vorgestellte Kooperation, die für Karlsruhe die Vorreiterrolle übernehmen wird.

Die Umsetzung soll mit einem Modell einer „Außenklasse“ starten, bei der die Federführung bei der Schillerschule liegt. In Absprache mit dem Otto-Hahn-Gymnasium werden dann die konkreten Maßnahmen für das sogenannte Team-Teaching mit Lehrkräften beider Schulen abgesprochen. Ziel dabei ist es, einen flexiblen Übergang in andere Schulen nach spätestens einem Jahr zu ermöglichen. Die Gesamtlehrerkonferenz des Otto-Hahn-Gymnasiums hat bereits einstimmig die Einrichtung einer Vorbereitungsklasse beschlossen. Gespräche für die Einführung von Vorbereitungsklassen an Realschulen laufen derzeit ebenfalls.

Zukunftschancen von Hauptschulabgängern

Besorgt zeigten sich die Mitglieder des Schulausschusses über eine zunehmende Zahl nicht bestandener Hauptschulabschlussprüfungen. Allein im Schuljahr 2014/15 schafften 23 Schülerinnen und Schüler den Abschluss nicht. Weiter wurde beklagt, dass keine Daten darüber vorliegen, ob die beim Abgang von der Haupt-/Werkrealschule gemachten Angaben der Schülerinnen und Schüler zum weiteren Ausbildungsweg auch realisierbar waren.

Um aussagekräftige Angaben zu den Zukunftschancen von Hauptschulabgängerinnen und -abgängern zu erhalten, müsste die staatliche Kultusverwaltung ein umfassendes Begleitsystem installieren, das den weiteren schulischen Weg der Schülerinnen und Schüler dokumentiert. Im Rahmen des Modellversuchs „Übergang Schule-Beruf in Baden-Württemberg“, an dem sich auch die Stadt Karlsruhe beteiligt, wurde bereits ein regionales Übergangsmanagement eingerichtet. Ein Aufgabenfeld betrifft dabei das Monitoring im Bereich des Übergangs von der Schule in den Beruf beziehungsweise in die Ausbildung. Aktuell erarbeitet die Verwaltung eine entsprechende Konzeption, die dann im Schulbeirat vorgestellt wird.

Weitere Informationen

Schulen in Durlach auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Angebote und Aktionen: Der Verkaufsoffene Sonntag lädt zum Einkaufsbummel in die Markgrafenstadt ein. Foto: cg

Verkaufsoffener Sonntag am 28. April: „Durlach blüht auf...“

Auch in diesem Frühjahr findet in Durlach wieder ein verkaufsoffener Sonntag statt. Am 28. April 2024 haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet…

mehr

Bei den Grabungen am Hengstplatz wurde noch mehr „gefunden“

Die Bauarbeiten für den neuen Wohnkomplex am Durlacher Hengstplatz schreiten weiter voran. Doch nach den „gefundenen“ über 160 Skeletten auf dem Areal…

mehr
Das „Kruschtlmärktle“ für Kinder und Jugendliche hatte 2023 Premiere. Foto: cg

„Kruschtlmärktle“ am 27. April – Flohmarkt für Kinder und Jugendliche in Durlach

Das Stadtamt Durlach veranstaltet in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Durlacher und Auer Vereinen und dem Kinder- und Jugendhaus Durlach nach…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien