Feste feiern – aber sicher!

Feste feiern - aber sicher. Foto: cg

Sicher feiern, wie auf dem Durlacher Altstadtfest. Foto: cg

Großveranstaltungen wie Sportevents, Festivals oder traditionsreiche Volks- und Straßenfeste locken regelmäßig große Besucherzahlen an.

Neben einer Vielzahl solcher Veranstaltungen findet dieses Jahr mit der Europameisterschaft in Frankreich auch wieder ein Fußball-Großereignis statt. Während einige Fußballfans die Spiele live im Stadion erleben können, werden viele Daheimgebliebene mit ihrer Mannschaft bei Großveranstaltungen wie dem sogenannten Public Viewing mitfiebern. Damit nicht nur der Sieg der favorisierten Mannschaft, sondern auch der Besuch der Veranstaltung in positiver Erinnerung bleibt, beachten Sie bitte die Tipps der Polizei!

Vorsicht Taschendiebstahl!

Im Schutz der Anonymität an stark belebten Örtlichkeiten, Veranstaltungen mit hohem Besucheraufkommen sowie im Umfeld öffentlicher Verkehrsmittel sind Taschendiebe besonders aktiv. Eine magische Anziehungskraft entfalten dabei Rucksäcke, Hand- und Umhängetaschen sowie leicht erkennbar in Hosen- und Jackeninnentaschen getragene Geldbeutel sowie Mobiltelefone.

  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld zur Veranstaltung oder zum Festbesuch mit, wie Sie unbedingt benötigen.
  • Achten Sie besonders auf Ihr Geld und Ihre Wertsachen.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn Sie angerempelt werden, denn es könnte sich um Ablenkungsmanöver handeln.

Gewalt in der Öffentlichkeit / Zivilcourage

Aus zumeist belanglosem Anlass können vor allem alkoholisierte Menschen zu Gewalttätigkeiten neigen oder unbeteiligte Besucher grundlos anpöbeln.

  • Versuchen Sie, aggressiv und bedrohlich wirkende Situationen von vornherein zu vermeiden und lassen Sie sich von potentiellen Angreifern nicht provozieren.
  • Sprechen Sie gezielt andere Menschen an und bitten um Hilfe, wenn Sie sich bedroht oder belästigt fühlen.
  • Helfen Sie anderen Menschen, ohne sich dabei selbst in Gefahr zu bringen und rufen Sie notfalls die Polizei (110).

Jugendschutz

Auch für Kinder und Jugendliche sind Großveranstaltungen und Volksfeste reizvoll. Es gilt auch hier, die Bestimmungen des Jugendschutzes zu beachten.

  • Keine Abgabe von Spirituosen und Tabakwaren an Personen unter 18 Jahren.
  • Keine Abgabe von alkoholischen Getränken an Personen unter 16 Jahren.

Alkohol im Straßenverkehr

Viele Menschen verbinden den Besuch von Festveranstaltungen mit dem Konsum alkoholischer Getränke und vergessen dabei sehr schnell die zulässigen Promillegrenzen für die sichere Teilnahme am Straßenverkehr.

  • Wer fährt, trinkt nicht – wer trinkt, fährt nicht.
  • Wer Alkohol trinkt, kümmert sich schon vorher darum, wie er nachher sicher nach Hause kommt, fährt bei anderen mit oder greift auf öffentliche Verkehrsmittel oder das Taxi zurück.
  • Halten Sie offensichtlich Betrunkene von der Fahrt mit einem Fahrzeug ab.

Weitere Informationen

Weitere Informationen darüber, wie man sich beim Besuch von größeren Veranstaltungen schützen kann, finden Sie auf den Seiten des Programms Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) im Internet (siehe Links).

Polizei Durlach auf Durlacher.de

Durlacher Altstadtfest (Eröffnungsprogramm, Lageplan, Downloads) auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

„Älter werden in Durlach-Aue“ 2024. Grafik: pm/cg

3. Aktionswoche „Älter werden in Durlach-Aue“ vom 24. bis 28. Juni 2024

Das Quartier Durlach-Aue und das Nachbarschaftslotsenprojekt des Diakonischen Werkes Karlsruhe laden die Bürgerinnen und Bürger aus Durlach-Aue zur 3.…

mehr
Springreiten beim Turnier des Durlacher Reitervereins. Foto: Reiterverein Durlach

Großes Dressur- und Springturnier mit Baden-Cup und badischen Meisterschaften im Vierkampf

Vom 21. bis 23. Juni 2024 findet auch dieses Jahr wieder das traditionelle Dressur- und Springturnier des Reitervereins 1908 Durlach in der Unteren…

mehr
Scheckübergabe (v.l.): Yps Knauber und Vorsitzende Monika Storck von der „Hanne-Landgraf-Stiftung“, Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter „Vollack“, und „Vollack“-Partner Claudius Uiker. Foto: pm

Engagement gegen Kinderarmut in Karlsruhe

„In Karlsruhe leben über 5.000 Kinder unter der Armutsgrenze – mit unmittelbaren Folgen: Die Chancen der Kinder auf eine gleichberechtigte soziale…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien