. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Auch Diebe gehen ins Freibad und an den Baggersee

Durlacher Turmbergbad. Foto: cg

Beim Sprung ins kühle Nass vergisst man gerne, dass auch Langfinger die heißen Sommermonate nutzen, um auf Diebestour zu gehen.

Dabei sind nicht nur Geldbeutel und die darin befindlichen Kredit- oder Debitkarten beliebte Beute, sondern auch wertvolle Smartphones und dergleichen.

Gelegenheit macht Diebe: Nur wenige Sekunden reichen – und schon sind die Wertsachen verschwunden. Werden die Diebe nicht auf frischer Tat ertappt, sind sie meist nur schwer ausfindig zu machen, zumal sie kaum Spuren hinterlassen, die Opfer erst spät den Verlust bemerken und mögliche Zeugen im Trubel des Badebetriebs den Diebstahl einfach nicht wahrgenommen haben.

Wer die folgenden Tipps der Karlsruher Polizei beachtet, kann Langfingern das Geschäft vermiesen:

  • Lassen Sie ihre Wertsachen beim Baden nie unbeaufsichtigt liegen.
  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld ins Freibad mit, wie Sie tatsächlich benötigen.
  • Nutzen Sie die ausgewiesenen Wertfächer, um Ihre Wertgegenstände sicher aufzubewahren.
  • Notieren Sie Ihre PIN niemals auf Zetteln, die Sie in Ihrer Tasche oder im Portemonnaie mitführen und schon gar nicht auf der Zahlungskarte.
  • Sollten Ihnen Zahlungskarten abhandengekommen sein, lassen Sie diese sofort für den weiteren Gebrauch sperren, z. B. telefonisch über den bundesweiten Sperr-Notruf 116 116.
  • Sind Sie ins Freibad geradelt, schließen Sie Ihr Rad stets mit einer geeigneten Fahrrad-Sicherung an einen festen Gegenstand (Fahrradständer, Laternenpfahl) an. Für Fahrräder gilt generell: Notieren Sie die wichtigen Merkmale Ihres Fahrrads sorgfältig in einem Fahrradpass und bewahren Sie diesen für den Notfall sicher auf. Nach einem Diebstahl können Sie diese Daten schnell und unkompliziert der Polizei und der Versicherung zur Verfügung stellen.
  • Haben Sie zum Freibad oder zum Baggersee Ihren Pkw benutzt, lassen Sie auf keinen Fall Wertsachen im Fahrzeug zurück. Bedenken Sie, dass selbst ein für Sie wertloser Gegenstand Täter dazu animieren kann, Ihr Fahrzeug aufzubrechen.

Weitere Tipps gegen Geldbeutel-, Karten- und Fahrraddiebstahl sowie zum Pkw-Aufbruch finden Sie in den Faltblättern der Polizei, die bei den örtlichen Polizeirevieren und Polizeiposten sowie den Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen ausliegen oder im Internet heruntergeladen werden können (s. Links).

Weitere Informationen

Polizeirevier Durlach auf Durlacher.de

von pol veröffentlicht am

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Fastnachtsumzüge: Solidarität mit Opfern von Hanau

Bekenntnisse für Vielfalt im Rahmen der Fastnachtsumzüge in Durlach und Karlsruhe.

So klingt Karlsruhe: Mit Zeus und Wirbitzky die Fächerstadt erkunden

„Schöner Dag!“, so klingt das, wenn der Bayer Sascha Zeus versucht, Badisch zu sprechen. „Tut Ench Markgraf“ fällt dagegen dem Kölner Michael...

Vorfall in Straßenbahn mit behindertem Mann – Zeugin hat sich gemeldet

Wie bereits berichtet (siehe Artikel zum Thema), wurde am Nachmittag des 8. Februar 2020 in der Straßenbahn der Linie S51 und am Durlacher Bahnhof ein...

Tramlinien 1 und 2 machen Platz für Fastnachtsumzug 2020 in Durlach

Unter dem Motto „Dorlachs Umzug, keine Frage, ein Sonnenstrahl der tollen Tage!“ findet am Sonntag, 23. Februar 2020, ab 14.11 Uhr der alljährliche...

Zeugen gesucht! Kupferdiebe richten 100.000 Euro Sachschaden in Durlacher Rohbau an

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag (14. Februar 2020) den Bauzaun eines Rohbaus in der Durlacher Pfinzstraße überwunden und...

„heiter bis rauschend“ mit Paaren, Pärchen und Paarungen

Werke u. a. von Bach, Joplin und Ogden am 22. Februar 2020 um 20 Uhr in der Stadtkirche Durlach – Eintritt frei.

Fraktionen von DIE LINKE und GRÜNE wollen öffentlichen Parkraum budgetieren

Die Karlsruher Gemeinderatsfraktionen von DIE LINKE und GRÜNE beantragen im kommenden Gemeinderat die Budgetierung des öffentlichen Parkraums nach...

Damwildgehege im Bergwald mutwillig zerstört

Forstamt: Freilaufende Tiere nicht beunruhigen / Hunde an die Leine nehmen.

Bereits 40 „Amoretten“ lassen Durlacher Geschichte in der Altstadt aufleben

Vor 4 Jahren hatte die im vergangenen Jahr verstorbene Gerda Schneider-Sato begonnen, Schilder für die Durlacher Altstadthäuser im Einvernehmen mit...

Falsche Polizeibeamte am Telefon – aktuell zahlreiche Betrugsversuche in Durlach

Mindestens 20 Anrufe von falschen Polizeibeamten sind am Montag (10. Februar 2020) beim Polizeirevier Karlsruhe-Durlach angezeigt worden.

Alle Neuigkeiten aus Durlach im Archiv auf Durlacher.de