Karlsruhe bleibt Fairtrade-Stadt

„Fairtrade-Stadt“ Karlsruhe. Grafik: pm

Grafik: pm

Die Stadt Karlsruhe darf sich für weitere zwei Jahre „Fairtrade-Stadt“ nennen. Dieser Titel wurde vom Verein „TransFair e.V.“ nach einer erfolgreichen Wieder-Zertifizierung verliehen.

Karlsruhe erfüllt nach wie vor die fünf maßgeblichen Kriterien, die das Engagement für fairen Handel widerspiegeln. Bürgermeister Klaus Stapf: „Durch das Engagement der Karlsruherinnen und Karlsruher für den fairen Handel vor Ort nimmt die Stadt eine Vorreiterrolle ein und setzt ein Zeichen für eine gerechtere Welt.“

Die Auszeichnung „Fairtrade-Stadt“ wurde der Stadt erstmals 2010 durch TransFair e.V. verliehen. Seitdem baut Karlsruhe in Zusammenarbeit mit zahlreichen bürgerschaftlichen Initiativen ihr Engagement für den Fairen Handel noch weiter aus. Die „fairen“ Aktivitäten sind vielfältig. Jährlicher Höhepunkt ist das umfangreiche Veranstaltungsprogramm im Rahmen der bundesweiten Fairen Woche. Die Stadtverwaltung dankt allen Bürgerinnen und Bürgern, die durch ihr langjähriges Engagement in Initiativen, Eine-Welt-Gruppen, Kirchengemeinden und im Weltladen großen Anteil an der Auszeichnung haben. Für sich selbst versteht sie den Titel in erster Linie als Verpflichtung, das wertvolle Engagement der Bevölkerung kontinuierlich zu unterstützen, mit den Aktiven weiterzuentwickeln und durch eigene Aktivitäten zu begleiten.

Auch in Vorweihnachtszeit fair einkaufen

Und was bietet die Fairtrade-Stadt Karlsruhe zur Vorweihnachtszeit? Im Internet (s. Links) findet sich mit dem Konsumführer „Grüner Marktplatz“ eine praktische Hilfestellung für nachhaltigen Vorweihnachtseinkauf. Mittlerweile führen fast alle Lebensmittelgeschäfte auch eine große Auswahl an fair gehandelten Produkten. Klassische Geschenkartikel wie Kerzen, Grußkarten oder Textilien findet man im gut sortierten Weltladen am Kronenplatz und in einer wachsenden Zahl an Läden, die sich auf nachhaltige und faire Produkte spezialisiert haben. Für die Weihnachtsbäckerei gibt es eine Vielzahl an fair gehandelten Backzutaten - egal ob Nüsse, Gewürze oder Schokolade.

Auch der Karlsruher Christkindlesmarkt hat eine ökofaire Seite. Das Künstlerinnenpaar ANA & ANDA lädt in diesem Jahr wieder zu einem ökofairen Rundgang über den Christkindlesmarkt ein und führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Ständen, die für Bio, regional und Fairness im Handel stehen. Die Tour über den Christkindlesmarkt findet am Sonntag, 11. Dezember 2016, statt und startet um 16 Uhr vor dem Gebäude der IHK in der Lammstraße. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen

Wirtschaft in Durlach auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Das großformatige Turmbergbahnmodell wurde im KVV-Kundezentrum (Durlacher Allee) präsentiert. Fotos: cg

Großformatiger „Blick in die Zukunft“: Turmbergbahn-Modell kann ab sofort besichtigt werden

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) präsentierten das dreieinhalb Meter lange Modell der verlängerten Turmbergbahn im Maßstab 1:160 – Besichtigung im…

mehr
ARTVENT in der Durlacher Orgelfabrik. Foto: cg

Für alle, die das Besondere lieben: ARTVENT 2022 in der Orgelfabrik Durlach

ARTVENT „Kunst und Handwerk – Handwerk und Kunst“ zum 20. Mal in der Orgelfabrik in Durlach.

mehr
Weihnachtsmarkt im Rathaus Durlach. Foto: cg

Durlach im Advent: Gemütlichkeit trifft auf Kunsthandwerk unter neuer Führung

Er ist etwas Besonderes: Der kleine aber feine Weihnachtsmarkt zieht in der Adventszeit Einheimische wie Gäste in das liebevoll geschmückte Gewölbe…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien