Neues Sperrmüllmodell von großer Mehrheit begrüßt

Neues Sperrmüllmodell von großer Mehrheit begrüßt. Foto: pm

Foto: pm

Die Bürgergemeinschaft Durlach und Aue veranstaltete am 11. März 2015 um 18.00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Durlach unter reger Beteiligung der Durlacher und Aumer Bürger und Bürgerinnen eine Informations- und Diskussionsrunde zum Thema „Sperrmüll auf Abruf“.

Dabei erörterte Stefan Kaufmann, Leiter des Amtes für Abfallwirtschaft, die Ziele und das Projekt eingehend. Er zeigte die bisherige Erfahrung des Projektes auf. Im Juli dieses Jahres 2015 wird der Gemeinderat darüber entscheiden – nach Vorbereitung und Empfehlung des Ortschaftsrates –, ob das Projekt „Sperrmüll auf Abruf“ fortgesetzt wird. Es stehen vier realistische Varianten an, über die abzustimmen sind.

  1. Zweimal im Jahr „Sperrmüll auf Abruf“ für jede/n Bewohner/in
  2. Zweimal im Jahr „Straßen- Sperrmüllsammlung“
  3. Jeder Stadtteil entscheidet über „seine“ favorisierte, örtliche Variante
  4. Eine Mischform: einmal „Straßen- Sperrmüllsammlung“ und einmal „Sperrmüll auf Abruf“ pro Jahr

Im Anschluss an seinen sehr interessanten Vortrag konnten Fragen zur Abfallentsorgung gestellt werden. Es gab einen regen Gedankenaustausch! In einer abschließenden Abstimmung entschieden sich 68 % der Anwesenden für die 4. Variante, der „Mischform“ aus beiden Formen der Sperrmüllsammlungen pro Jahr. Aufgrund der vorhergehenden Diskussion war schon zu erkennen, dass diese Mischform eine Mehrheit erhält. Nun ist zu hoffen, dass der Ortschaftsrat und der Gemeinderat dieses Stimmungsbild aufgreift.

Weitere Informationen

Bürgergemeinschaft Durlach und Aue 1892 e.V. auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

„Uns geht es nicht um die Zeit - wir wollen es richtig machen“ Foto: buegda

„Uns geht es nicht um die Zeit – wir wollen es richtig machen“

Unter diesem Motto führte Thomas Dueck, Leiter des Durlacher Hochbauamts und Gebäudewirtschaft, am Samstag, 24. Februar 2024, die von der…

mehr

Durlach leuchtet für Demokratie

Noch nie seit der Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus war die Demokratie in Deutschland gefährdeter als heute.

mehr
Spielen ausdrücklich erwünscht: neue Ausstellung in die Halle der Orgelfabrik. Foto: pm

„Ich möchte ein Spiel spielen“ – neue Ausstellung in der Orgelfabrik

Malte Römer und Rebecca Müller laden zu ihrer Kunstausstellung mit dem Titel „Ich möchte ein Spiel spielen“ in die Durlacher Orgelfabrik ein. Eröffnet…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien