Polizei warnt vor aktuell aktiven Enkeltrickbetrügern

Polizeibericht Durlach

In insgesamt 15 der Polizei am Mittwoch bekanntgewordenen Fällen versuchten Enkeltrickbetrüger in Ettlingen und in nahezu sämtlichen Stadtteilen in Karlsruhe ihr Glück bei vornehmlich älteren Mitbürgern.

Bereits am Vormittag wurden die ersten Anrufe im Bereich Ettlingen registriert. Hier wurden den vermeintlichen Opfern finanzielle Notlagen vorgegeben und dass dringend Geld für einen Wohnungs- beziehungsweise Hauskauf oder für eine Fehlüberweisung benötigt würde. Mit unterdrückter Telefonnummer meldete sich eine Frau mit einer kratzigen, erkältungsähnlichen Stimme und versuchte die überwiegend älteren Frauen mit vorgespiegelten Familienkenntnissen zu einer geforderten Geldübergabe zu überreden.

In bisher sämtlichen bekannt gewordenen Fällen wurde rechtzeitig Verdacht geschöpft und die Polizei eingeschaltet, so dass die Täter nicht zum Erfolg kamen. Dennoch geht die zwischenzeitlich ermittelnde Karlsruher Kriminalpolizei von einer hohen Dunkelziffer aus und bittet deshalb mögliche weitere Betroffene um Hinweise. Allem Anschein nach werden gezielt Telefonlisten abgearbeitet, so dass davon auszugehen ist, dass die Betrüger auch weiterhin aktiv sein werden.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0721 / 939-5555 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. In dringenden Fällen bitte umgehend den Polizeinotruf 110 verständigen.

Tipps Ihrer Polizei

  • Halten sie nach einem solchen Anruf dringend Rücksprache mit Ihren Angehörigen und geben Sie im Telefonat keine familiären oder finanziellen Verhältnisse preis.
  • Notieren Sie sich die möglicherweise angezeigte Telefonnummer und rufen Sie nicht zurück, sondern setzen Sie sich umgehend im Verdachtsfall mit der Polizei in Verbindung.
  • Melden Sie sich auch dann bei der Polizei, wenn Sie bereits auf den Enkeltrick hereingefallen sind und händigen Sie niemals Unbekannten Bargeld aus.

Weitere Informationen

Polizei auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Eingeschränkte Müllabfuhr. Foto: cg

Müllabfuhr: Bis 17. April nur 14-tägige Leerung der Bio- und Restmülltonnen

Wertstoff und Papier bleiben stehen / Mobile Wertstoff-Plätze / Einrichtungen ab 7. April teilweise offen

mehr
Kreative Lösungen in schwierigen Zeiten: Geschäfte können ihren Kunden per Radkurier die Einkäufe direkt nach Hause liefern lassen. Foto: Radkurier Karlsruhe

Dem Coronavirus trotzen: Karlsruhe steht zusammen

Online-Shopping mit kostenloser Lieferung im Karlsruher Einzelhandel – auch Durlach ist dabei!

mehr
Die Notfallrettung darf gerade in diesen Tagen nicht noch zusätzlich geschwächt werden. Foto: cg

Rotes Kreuz appelliert an die Bevölkerung: Krankheitsbild wahrheitsgetreu schildern

Der DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V. bittet die Bevölkerung eindringlich, bei einem Notruf den Leistellen-Disponenten das Krankheitsbild zu schildern...

mehr