Spenden an Durlacher Selbst e.V.

Spende in Gedenken an Ralf Achtmann. Foto: sta

Fotos: sta

Der Tradition ihres verstorbenen Sohnes Ralf Achtmann hat Renate Achtmann in den Weihnachtstagen eine großzügige Spende an den Verein „Durlacher Selbst e.V.“ übergeben | Auch der Friseursalon „Kaiserschnitt“ spendet.

Seit vielen Jahre hatte der im Jahre 2014 überraschend verstorbene Ralf Achtmann soziale Einrichtungen in der Region mit einer Spende bedacht, um Menschen zu unterstützen, die Hilfe benötigen, weil sie sich in einer Notlage befanden.

Renate Achtmann ist es ein großes Anliegen, diese Spendenaktion im Sinne ihres Sohnes weiterleben zu lassen.

Spendenaktion bei „Kaiserschnitt“

Im September 2014 eröffnete der Friseursalon „Kaiserschnitt“ in der Pfinztalstraße. In einer Opening Night konnten die Herren auf Spendenbasis ihre Haare schneiden lassen. Bei dieser Aktion kamen Einnahmen in Höhe von 373 Euro zusammen, die ebenfalls für den Verein Durlacher Selbst e.V. gespendet wurden.

Friseurmeisterin Selamet Tut-Yemisci übergab zusammen mit ihren beiden Kolleginnen Sarah Simon und Miriam Janssen den beiden Vorsitzenden des Durlacher Selbst e.V., Roland Laue und Thomas Rößler, die Spende (siehe Bild unten).

Weitere Informationen

Friseure im Branchenverzeichnis

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

 v.l.n.r.: Ahmet Emmez (TBA), Gunnar Petersohn (stadtmobil), OV Alexandra Ries, Ulrike Fessler-Ertl (stadtmobil) und Ella Madak (TBA). Foto: om

Neue Zeichen in der Stadt

Am Freitag (3. Juli 2020) wurden am Parkplatz „Am Blumentor“ neue Parkplätze für „stadtmobil“ eingeweiht.

mehr
1935 gegründet, 1945 neu in Betrieb genommen: Vor 75 Jahren erlebte das Freibad Wölfle einen Neubeginn. Foto: Wittemann

Vor 75 Jahren: Neubeginn für das „Wölfle“ mit US-Soldaten und Feuerwehr

Vor 75 Jahren, im Juli 1945, schlug die zweite Geburtsstunde des 1935 gegründeten und im Zweiten Weltkrieg beschädigten Freibads Wölfle.

mehr
Maske tragen und Abstand halten zählt weiterhin. Foto: cg

40 Neuinfektionen innerhalb einer Woche

Nachdem die Zahl der Neuinfizierten im Stadt- und Landkreis Karlsruhe über einen längeren Zeitraum auf einem niedrigen Stand konstant blieb, wurden...

mehr