Großübung bei der TG Aue

Großübung bei der TG Aue. Foto: pm

Fotos: pm

Feuerwehren Aue und Durlach und das DRK proben den Ernstfall.

Im wahrsten Sinne des Wortes „heiß her“ ging es am vergangenen Samstag bei der TG Aue. Gegen 18 Uhr war das Geschäftsstellengebäude des Sportvereins in dichten Rauch gehüllt, schrille Schreie waren zu hören – aber Feuerwehr und DRK konnten besorgte Anwohner und Spaziergänger beruhigen, denn es handelte sich dabei um keinen Notfall sondern lediglich um eine gemeinsame Großübung der Freiwilligen Feuerwehren von Durlach und Aue und des DRK (Deutsches Rotes Kreuz).

Ein Brand mit starker Rauchentwicklung – so das Szenario - und eine unbekannte Anzahl Menschen, die sich in dem verwinkelten Gebäude in der Auer Brühlstraße aufhielten als der Brand ausbrach. So galt es für die Feuerwehr nicht nur, den Brand schnellstmöglich unter Kontrolle zu bekommen, im dichten Rauch, der sich blitzschnell im Treppenhaus und in den Fluren ausbreitete, mussten auch die Verletzten aufgefunden und geborgen werden. Am Übergabepunkt auf dem Parkplatz der TG Aue wurden die Brandopfer dann vom DRK erfasst, versorgt und bei Bedarf ins Krankenhau abtransportiert. Acht Verletzte galt es zu betreuen – mit Schockzuständen, täuschend echt geschminkten Platzwunden, Verbrennungen und Knochenbrüchen sahen sich die ehrenamtlichen Helfer hier konfrontiert. Nachdem der Brand gelöscht und alle Verletzten versorgt waren, ging es zur Nachbesprechung und zum gemütlichen Ausklang der Übung in die vereinseigene Gaststätte.

Die Idee zu der gemeinsamen Großübung hatten die Verantwortlichen bei der TG Aue. Die Feuerwehren und das DRK freuten sich über die Möglichkeiten, einmal gemeinsam den Ernstfall zu proben. „Es ist wichtig, dass die Abläufe klappen, Zusammenarbeit und Kommunikation funktionieren, gerade wenn im Ernstfall die Lage – genau wie hier – erst einmal nicht überschaubar ist“, erklärt Bernhard Warter, Einsatzleiter und Vorsitzender des Durlacher DRK. Mit der Leistung seiner Leute war er voll zufrieden und auch Matthias Fuchs, der Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Aue konnte sein Team nur loben. Er dankte auch den Vertretern der Durlacher Wehr für ihre Unterstützung und betonte ebenfalls, wie sinnvoll solche gemeinsamen Übungen für alle Beteiligten sind.

Auch Joachim Ried, Vorsitzender der TG Aue, dankte allen Anwesenden für ihren abendlichen Einsatz. „Es ist gut zu wissen, dass wir im Ernstfall hier in Aue eine so schlagkräftige Truppe haben. Gerade nachdem wir bei dieser Übung erlebt haben, wie schnell sich bei einem Brand der Rauch in unserem Gebäude ausbreiten kann, ist es beruhigend, dass so schnell und professionell geholfen werden kann.“

Weitere Informationen

Turngemeinde Aue auf Durlacher.de

Rettungsorganisationen in Durlach und Aue auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Amphibien wandern wieder. Darum: Fuß vom Gas – auch zum Schutz der Helferinnen und Helfer. Foto: cg

Achtung: Amphibien wandern wieder – freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht

Mit steigenden Temperaturen und bei Regen wandern auch in Karlsruhe wieder die Amphibien zu ihren Laichgewässern. Schon Anfang Januar sind die ersten…

mehr
In seinem Vortrag „Goldwaschen am Rhein“ gibt der Geologe Michael Leopold – hier in Aktion an der Alb zu sehen – einen Einblick in das Vorkommen dieses Edelmetalls an den Rheinufern. Foto: Michael Leopold

Zeitreise in die Geschichte: Goldgewinnung am Rhein und Ausflug unters Dach der Karlsburg

Bei einem Vortrag im Stadtmuseum am 2. Februar erfahren Interessierte mehr zur Goldgewinnung am Rhein, am 5. Februar 2023 wird es unter dem Dach des…

mehr
Training der D-Jugend weiblich. Foto: pm

Turnerschaft Durlach: Hallenboden als Investition in die Zukunft des Sportvereins

Auf der Unteren Hub tut sich was: Die Turnerschaft Durlach (TSD) hat jetzt dort ihren lange ersehnten neuen Hallenboden in der vereinseigenen…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien