Herbstempfang 2014 in der Karlsburg

Herbstempfang 2014 in der Karlsburg. Foto: pm

Fotos: pm

Die Bürgergemeinschaft hatte am 17. November 2014 zu ihrem alljährlich stattfindenden Herbstempfang eingeladen. Der Zuspruch war in diesem Jahr sehr gut, Frank Trümper konnte einen fast vollen Saal mit Bürgern begrüßen.

Der 1. Vorsitzende freute sich auch über das Kommen der Sponsorenvertreter, als auch einiger Vertreter aus dem Ortschaftsrat, an der Spitze die Ortsvorsteherin Alexandra Ries. Sie ließ es sich nicht nehmen ein Grußwort an die anwesenden Mitbürger zu richten. Auch der Vorsitzende der AKB Prof. Fritz hatte sein Kommen zugesagt, auch er richtete ein kurzes Grußwort an die anwesenden Personen. 

Aus aktuellem Anlass hatte die BÜGDA bei der Firma dm angefragt, ob der Vorstandsvorsitzende Erich Harsch in diesem Jahr beim Herbstempfang die „Festrede“ halten könne.  Dies wurde auch sofort zugesagt. Harsch zeigte in seinem Vortrag die Firmenphilosophie von dm auf. Bei dieser Firma kaufen pro Tag ca. 1,6 Millionen Kunden in den Filialen ein. Dies bedeutet eine große Aufgabe mit dem Ziel, die Kunden zufriedenzustellen, Wachstum allein sei nicht der Maßstab. Zufriedene Kunden stellen auch zwangsläufig den unternehmerischen Erfolg sicher, geben den Mitarbeitern die nötige  Motivation, dem Unternehmen Sicherheit in seinen zukünftigen Entscheidungen. Zu dem geplanten Neubau der Firmenzentrale, einem Bekenntnis zu Standort Karlsruhe, konnte er leider noch nichts Endgültiges sagen. Es gibt auch hier, wie bei anderen bekannten Projekten in unserem Land, noch etliche Verzögerungen aus den verschiedensten Gründen. Er hoffe aber auf die Verabschiedung des Bebauungsplanes im Sommer 2015, wenn es Rechtssicherheit gäbe würde auch dann die Bürgerschaft mit einbezogen werden. Der Vortrag fand allgemeinen Anklang, Harsch stand auch für Fragen im Anschluss zur Verfügung.

Die BÜGDA hatte für dieses Jahr eine Spende für das Hospiz Arista in Ettlingen vorgesehen. Der Vertreter des Fördervereins, Professor Dieter Daub, konnte sich über einen Spendenscheck in Höhe von 1000 Euro freuen. Er dankte der BÜGDA auch recht herzlich dafür.

Die einzelnen Programmpunkte wurden vom Gesangverein Durlach und Aue musikalisch begleitet. Die Zuhörer wurden von zwei Chorformationen aufs Beste unterhalten, natürlich auch zum Schluss, wie schon Tradition geworden, mit dem Badnerlied verabschiedet.

Im Anschluss konnte die Gäste dann noch bei ein paar Snacks und Getränken miteinander diskutieren und den Abend ausklingen lassen. In diesem Zusammenhang will sich die BÜGDA nochmals bei allen Sponsoren und Spendern, der Brauerei Vogel und der Firma Scheck In für die überaus großzügigen Spenden herzlich – auch im Namen der Gäste – bedanken. 

Weitere Informationen

Bürgergemeinschaft Durlach und Aue 1892 e.V. auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Badischer Humor und ein Gläschen Rotwein, wie 2012 beim Weihnachtsmarkt im Rathaus. Foto: cg

Das letzte Gläschen Rotwein ist getrunken – Ein Nachruf

Mit tiefem Bedauern und großer Trauer verabschiedet sich der „Bund Freiheit statt Baden-Württemberg“ von Harald Hurst, der im Jahr 1994 die bedeutende…

mehr

Manege frei für Kinder- und Jugendzirkus Maccaroni

Am Samstag, 29. Juni, um 15 Uhr und am Sonntag, 30. Juni 2024, um 14 Uhr ist es endlich wieder soweit und die große Sommeraufführung des Kinder- und…

mehr
„Älter werden in Durlach-Aue“ 2024. Grafik: pm/cg

3. Aktionswoche „Älter werden in Durlach-Aue“ vom 24. bis 28. Juni 2024

Das Quartier Durlach-Aue und das Nachbarschaftslotsenprojekt des Diakonischen Werkes Karlsruhe laden die Bürgerinnen und Bürger aus Durlach-Aue zur 3.…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien