Killisfeld, Rüppurr und Stupferich werden im Förderprogramm Wasserwirtschaft und Altlasten 2014 berücksichtigt

CDU

Pressemeldung von Manfred Groh MdL vom 27. März 2014.

Manfred Groh zeigt sich erfreut über die vom Umweltministerium in Aussicht gestellte Förderung von drei Maßnahmen in Karlsruhe aus den Förderprogrammen Wasserwirtschaft und Altlasten. Konkret sollen Killisfeld (Sanierung von Altablagerungen beim Polizeisportverein Killisfeld), sowie Rüppurr (Sanierungsuntersuchung am Altstandort der ehemaligen Farbenfabrik) und Stupferich (vertiefte Sicherheitsüberprüfung beim Hochwasserrückhaltebecken Zennerklamm) berücksichtigt werden. Die drei Maßnahmen werden derzeit mit einem Förderbetrag von insgesamt 92.000 Euro vom Land veranschlagt und bedürfen nun noch der offiziellen Bewilligung.

„Es ist sehr erfreulich, dass die Stadt Karlsruhe bei den Sanierungsmaßnahmen auch in diesem Jahr wieder finanzielle Unterstützung durch das Land erhält. Die Mittel stammen aus dem kommunalen Investitionsfonds, welcher schon seit Jahrzehnten einen wichtigen Beitrag bei der Unterstützung der Kommunen in Infrastrukturinvestitionen leistet“, so Manfred Groh.

Die Förderprogramme umfassen in 2014 insgesamt ein Volumen von rund 117 Mio. Euro für die Bereichen Wasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Wasserbau und Gewässerökologie, sowie Maßnahmen im Bereich Altlastenbeseitigung.  Das Umweltministerium rechnet damit, dass durch das Förderprogramm Gesamtinvestitionen in Höhe von ca. 200 Mio. Euro ausgelöst werden.

Weitere Informationen

Ortschaftsrat (mit Links zu den Parteien) auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Scheckübergabe (v.l.): Yps Knauber und Vorsitzende Monika Storck von der „Hanne-Landgraf-Stiftung“, Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter „Vollack“, und „Vollack“-Partner Claudius Uiker. Foto: pm

Engagement gegen Kinderarmut in Karlsruhe

„In Karlsruhe leben über 5.000 Kinder unter der Armutsgrenze – mit unmittelbaren Folgen: Die Chancen der Kinder auf eine gleichberechtigte soziale…

mehr
Buchcover: Egon Eiermann, Haus Eiermann, Baden-Baden. Quelle: Dr. Gerhard Kabierske, Karlsruhe

„Egon Eiermann, Haus Eiermann Baden-Baden“ – Buchvorstellung mit Autor Dr. Gerhard Kabierske

Der Landesverein Badische Heimat e.V. – Regionalgruppe Karlsruhe lädt zu seiner nächsten Veranstaltung am Mittwoch, 19. Juni 2024, um 19.30 Uhr im…

mehr
Durlach zukünftig stark im Gemeinderat vertreten (v.l.): Dr. Stefan Noé (FDP), Andreas Kehrle (CDU), Mathias Tröndle (SPD), Dr. Sonja Klingert (GRÜNE) und Dirk Müller (CDU). In der Mitte gratuliert Ortsvorsteherin Alexandra Ries. Foto: cg

Der neue Karlsruher Gemeinderat: 11 Parteien und Gruppierungen, 21 neue Räte

Der Bundestrend war auch in Karlsruhe bei der Wahl zum Gemeinderat zu spüren: Die Parteien der „Ampel“ in Berlin mussten Verluste hinnehmen.

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien