Ein Bekenntnis zum Standort

Ein Bekenntnis zum Standort. Foto: cg

Ein Bekenntnis zum Standort. Foto: cg

„dm-drogeriemarkt“ will Firmensitz-Neubau an der Durlacher Allee.

Diese Nachricht dürfte sicher für Aufatmen im Karlsruher Rathaus gesorgt haben: Marktführer „dm-drogeriemarkt“ will in der Fächerstadt bleiben, seine neue Firmenzentrale in der „Untermühl“ an der Durlacher Allee errichten.

Nach Angaben des Unternehmens, das zu den Wirtschafts-Aushängeschildern Karlsruhes gehört, seien die Verhandlungen zwischen Stadt und „dm“ erfolgreich verlaufen.

Auch andere Gemeinden im Umland (Medienpartner „Wochenblatt“ berichtete) hatten sich um den neuen Firmensitz des expandierenden Unternehmens (130 neue „dm-Märkte“ in diesem Jahr alleine in Deutschland geplant, angepeilter Konzernumsatz 2013: mehr als 7,5 Milliarden Euro) beworben. „Das beiderseitige Interesse an einem Sitz des Unternehmens in Karlsruhe und der verkehrstechnisch ideale Standort für die neue ’dm-Zentrale’ haben zu dieser positiven Übereinkunft geführt“, so Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup.

„Unser rasantes Wachstum der vergangenen Jahre macht diese Investition in die Zukunft erforderlich“, begründete „dm“-Geschäftsführer Erich Harsch die Entscheidung für einen Neubau. Das Unternehmen nutzt bereits sechs über die Stadt verteilte Räumlichkeiten: „Wir wollen in Karlsruhe bleiben und haben im Interesse aller Mitarbeiter nach einem Standort gesucht, der mit KVV, Bahn und Auto hervorragend erreichbar ist.“ Der Standort Untermühl ist ideal von der Verkehrsanbindung und auch der nötigen Größe, „um Platz für mehr als 1.000 Menschen zu schaffen“, so Harsch.

Damit zieht erneut ein namhaftes Unternehmen nach Durlach, ins B-Zentrum der Stadt: „Eine tolle und wichtige Entscheidung für den Standort Karlsruhe, noch dazu auf Durlacher Gemarkung, das ist besonders toll“, freut sich Durlachs Ortsvorsteherin Alexandra Ries.

Ob P+R-Parkplätze an der alten B10/Untermühlstraße oder Zugang zum Bahnhof Durlach: Mit dem neu entstehenden „dm“- Standort werden sicher auch die Themen Barrierefreiheit und Erreichbarkeit an den Haltestellen „Untermühlstraße“ und „Bahnhof Durlach“ schneller „angeschoben“ (Medienpartner „Wochenblatt“ und Durlacher.de berichteten mehrfach).

Doch der Baubeginn steht noch nicht fest: Erst gehe es um Modalitäten, dann sind Grundstückskauf und Bebauung Thema in Ausschüssen und Gemeinderat: „Wir rechnen fest mit der Zustimmung aller Gremien seitens der Stadt“, so die zuständige Bürgermeisterin Margret Mergen.

Die neue „dm“-Zentrale im Sichtbereich der Autobahn A5 und der Durlacher Allee soll auf jeden Fall gestalterisch in die landschaftliche und städtische Umgebung eingebettet werden, dabei sei kein weithin sichtbares Hochhaus geplant, sondern eine Lösung, die Nachhaltigkeitskriterien entspreche.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Turmbergbahn Durlach . Foto: cg

„Grünes Licht“ für Durlacher Turmbergbahn: TÜV-Prüfung abgeschlossen

Die Turmbergbahn in Durlach, die wie angekündigt Mitte dieser Woche ihren Fahrgastbetrieb wieder aufgenommen hat, darf durch die Verkehrsbetriebe…

mehr
Entsorgungsfirma „Knettenbrech + Gurdulic“ bei der Leerung der Wertstofftonnen in Durlach. Foto: cg

„Karlsruher Müll-Desaster“ geht weiter: Neues Vergabeverfahren muss durchgeführt werden

Die Stadt Karlsruhe wird ein neues Vergabeverfahren zur Erweiterung des Vollservice bei der Wertstoffsammlung durchführen und dabei die Hinweise der…

mehr
Durlacher Lesesommer im Rosengarten. Foto: cg

Vorleserinnen und Vorleser für den Durlacher Lesesommer 2024 gesucht

Der Durlacher Lesesommer, der für viele begeisterte Besucher schon zur geliebten Sommer-Tradition geworden ist, feiert sein 15-jähriges Jubiläum.

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien