Vorsicht beim Umgang mit Feuerwerkskörpern

Silvester 2013. Grafik: cg

Grafik: cg

Ordnungs- und Bürgeramt weist auf die Gefahren hin.

Auch in Karlsruhe feiern viele Menschen den Jahreswechsel traditionell mit einem Feuerwerk. Das Abfeuern von Böllern und Raketen birgt allerdings zahlreiche Risiken. Das städtische Ordnungs- und Bürgeramt (OA) rät daher zur Vorsicht. Durch Achtsamkeit können viele Verletzungen vermieden werden, die durch den unvorsichtigen beziehungsweise falschen Umgang mit Feuerwerkskörpern entstehen. „Die Gefahren dürfen nicht unterschätzt werden. Oft sind es erhebliche gesundheitliche Schäden, die nach dem Silvesterfeuerwerk zu beklagen sind. Auch Sachschäden, etwa durch Feuerwerkskörper verursachte Brände, sind keine Seltenheit“, weiß Dr. Björn Weiße, Leiter des Ordnungs- und Bürgeramts.

Das OA weist außerdem darauf hin, dass nach der Sprengstoffverordnung Feuerwerkskörper nicht in der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen oder auch Fachwerkhäusern abgebrannt werden dürfen. „Vor allem Kinder, kranke und ältere Menschen leiden unter dem Lärm von Silvesterkrachern“, gibt Weiße zu Bedenken. Zusätzliche Gefahren gehen häufig von Feuerwerkskörpern aus, die wegen fehlender Sicherheitsanforderungen in Deutschland nicht zugelassen sind.

Welche Anforderungen erfüllt sein müssen, legt in Deutschland das Bundesamt für Materialforschung und -prüfung (BAM) fest. Danach dürfen nur von der BAM zugelassene und entsprechend gekennzeichnete pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 1 und 2 verkauft werden. Zur Kategorie 1 gehören beispielsweise Knallerbsen, Tischfeuerwerk und Wunderkerzen. Nur Personen, die mindestens zwölf Jahre alt sind, dürfen diese erwerben. Böller, Fontänen und Raketen, die zur Pyrotechnik der Kategorie 2 gehören, dürfen ab 18 Jahren gekauft und abgebrannt werden - allerdings nur am Dienstag, 31. Dezember 2013, und am Mittwoch, 1. Januar 2014. Weitere Informationen gibt es im Internet (s. Weiterführende Links).

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Rekorderlös beim 5. Durlacher Business Golf Cup: insgesamt 35.000 Euro kamen bei der Jubiläumsveranstaltung zusammen. Foto: pm

5. Durlacher Business Golf Cup – Jubiläumsveranstaltung mit Rekorderlös

„Golfen – und dabei Gutes tun“ ist das Motto, unter dem der Tag auf dem Golfclub golf absolute Batzenhof stand.

mehr
Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Radfahrerin nach Verkehrsunfall am Herdweg verstorben – Polizei sucht dringend Zeugen

Die bei einem Verkehrsunfall mit einem Motorroller auf dem Karlsruher Herdweg beteiligte 82-jährige Radfahrerin ist am Samstag (24. September 2022)…

mehr
Der Turmberglauf ist ein flacher, schneller Volkslauf. Start und Ziel befindet sich in der Durlacher Altstadt. Foto: cg

Durlacher Altstadt wegen Turmberglauf für Bahnverkehr gesperrt

Nach zwei Jahren Pandemie-Pause feiert der Turmberglauf 2022 sein Comeback: Auf dem Durlacher Marktplatz fällt am Samstag, 1. Oktober, um 16 Uhr der…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien