Handy-Ticket: Ab sofort alle Einzeltickets, alle Waben

KVV

Das Handy-Ticket des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) kann ab sofort noch mehr: Nach der neuesten inhaltlichen Ergänzung können mit den für alle Smartphones (iPhone und Android-Betriebssysteme) erhältlichen Anwendungen – den „Apps“ - sämtliche Einzelfahrkarten für alle Wabenanzahlen im gesamten Netz des KVV erworben werden.

Wie bisher schon können Kunden die Regio-Karten und City-Karten auch künftig auf diesem schnellen und einfachen Weg erwerben.

Neu ist auch, dass eine Fahrkarte direkt aus der Fahrplanauskunft heraus mit dem Mobiltelefon gekauft werden kann: Der Kunde kann sich dabei für zwei Wege entscheiden: Entweder wählt er die Einstiegshaltestelle über Texteingabe beziehungsweise sogar mittels der den eigenen Standort bestimmenden GPS-Ortung (Global Positioning System)  – und gibt selbst die benötigte Wabenanzahl an. Oder er benennt die Start- und die Zielhaltestelle - und die App errechnet daraus die Wabenanzahl und somit den Fahrpreis.

In der runderneuerten KVV-App enthalten sind außerdem weitere nützliche Informationen wie der Liniennetzplan und der Wabenplan. Die Ortung durch GPS zeigt vor dem Kauf der Fahrkarte die Entfernung vom Standort zur nächsten beziehungsweise zur vom Fahrgast als Start angegebenen Haltestelle an.

Der KVV gehörte mit dem im April 2008 eingeführten Handy-Ticket bundesweit zu den ersten Verkehrsverbünden, die auf breiter Basis den Fahrscheinkauf über das Mobiltelefon einführten. Die Möglichkeit, per Handy ein Ticket zu kaufen, nutzen inzwischen bereits 12.000 Kunden aktiv.

Weitere Informationen

Nahverkehr auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Südtangente: Wer hatte Grün? Zeugen gesucht

Nach einem Verkehrsunfall am Freitagmittag (23. Februar 2024) auf der Südtangente bei Durlach sucht die Polizei Zeugen.

 

mehr
Tanzen bis der Leibarzt kommt: Tanzworkshop mit Helene Seifert im Pfinzgaumuseum. Foto: cg

Workshop zu barocken Tanzschritten

Prachtvolle und rauschende Feste fanden einst in der Durlacher Karlsburg statt, die von 1561 bis 1718 die Residenz der Markgrafen von Baden-Durlach…

mehr
Heute schon gelacht? Eröffnung „Kleine Art Durlach 2024“. Foto: om

Heute schon gelacht? Eröffnung „Kleine Art Durlach 2024“

Im gut besuchten Bürgersaal des Durlacher Rathauses eröffnete Ortsvorsteherin Alexandra Ries am Donnerstag (22. Februar 2024) die aktuelle Ausstellung…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien