Glückspilzvergiftung mit Björn Pfeffermann

Kabarett in der Orgelfabrik

Eingebettet in die Rahmenhandlung eines glücklosen Moderators, der sich der heute so beliebten Castingmaschinerie stellt, liefert Björn Pfeffermann tragikomische Einblicke in die männliche Psyche.

 

Was kann man mit 35 noch aus seinem Leben machen? Mozart hatte da schon 54 Symphonien geschrieben. Ein Jahr später lag er im Grab.

Was soll man auch erwarten, wenn alles schon so übel beginnt? Du schwimmst chillig in deiner Fruchtwasser-Lounge. Und plötzlich wirst du rausgepresst in diese grelle Welt und siehst als erstes… Benjamin Blümchen. Als Teenager hast du Angst vor Frauen, weil du keine Erfahrung hast. Später hast du Angst vor Frauen, weil du Erfahrung hast. Mit 33 wird dir der Job gekündigt: Zu alt. Nach 15 Trennungen und einer Privatinsolvenz fühlst du dich mindestens so einsam wie Edmund Stoiber in Brüssel und stellst fest: Dein Freundeskreis ist kein Kreis sondern ... ein Punkt.

Und wie sind die Zukunftsaussichten? Grau! Denn schon bald wird Europa von Senioren überschwemmt sein – kein Kontinent mehr, sondern ein Inkontinent. So schleppst du dich weiter, regiert von einer Kanzlerin, für die Innenpolitik so spannend ist wie das Bahnmagazin „Mobil“ und überwacht von Innenminischter Schäuble, unserem Erich Mielke auf Rädern.

Durch Auftritte bei „Ottis Schlachthof“ und Gastspiele auf zahlreichen renommierten Bühnen hat sich Björn Pfeffermann inzwischen einen großen Fankreis erschlossen. Mit seinem zweiten Solo „Glückspilzvergiftung“ spielt er sich endgültig in die Liga der spannendsten Kabarettisten seiner Generation: Ehrlich ironisch und unheimlich komisch.

Freitag, 29. Oktober 2010
in der Orgelfabrik

Beginn: 20.15 Uhr
Einlass: 19.30 Uhr
Eintritt: € 14,- / 12,-

Kabarett in der Orgelfabrik - Die Spiegelfechter.e.V.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

„Uns geht es nicht um die Zeit - wir wollen es richtig machen“ Foto: buegda

„Uns geht es nicht um die Zeit – wir wollen es richtig machen“

Unter diesem Motto führte Thomas Dueck, Leiter des Durlacher Hochbauamts und Gebäudewirtschaft, am Samstag, 24. Februar 2024, die von der…

mehr

Durlach leuchtet für Demokratie

Noch nie seit der Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus war die Demokratie in Deutschland gefährdeter als heute.

mehr
Spielen ausdrücklich erwünscht: neue Ausstellung in die Halle der Orgelfabrik. Foto: pm

„Ich möchte ein Spiel spielen“ – neue Ausstellung in der Orgelfabrik

Malte Römer und Rebecca Müller laden zu ihrer Kunstausstellung mit dem Titel „Ich möchte ein Spiel spielen“ in die Durlacher Orgelfabrik ein. Eröffnet…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien