Städtisches Aktivbüro hilft bei der Vermittlung ehrenamtlicher Tätigkeiten

Aktivbüro

Das Aktivbüro sucht Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich engagieren wollen. Die Palette der Betätigungsmöglichkeiten in Vereinen, Wohlfahrtsverbänden, Schulen oder Krankenhäusern ist vielfältig.

In der Online-Freiwilligenagentur des Aktivbüros finden Interessierte im Internet (s. Links) die Angebote von Organisationen, die Freiwillige suchen. In der Regel sind die Ehrenamtlichen unfall- und haftpflichtversichert und erhalten eine Aufwandsentschädigung. Die Organisationen stellen eine Ansprechpartnerin oder einen Ansprechpartner zur Verfügung und schreiben auf Wunsch eine Referenz etwa für Bewerbungen. An Privatpersonen vermittelt das Aktivbüro keine Ehrenamtliche.

Wer sich  sozial engagieren will, kann etwa in einer karitativen Einrichtung Menschen in schwierigen Lebenssituationen unterstützen, sie zu Behörden, Ämtern, Institutionen oder zu Wohnungsbesichtigungen begleiten und ihnen helfen, verschiedene Anträge auszufüllen. Wer Freude im Umgang mit behinderten Menschen hat, kann in einer Einrichtung, die behinderte Menschen betreut, Freizeitaktivitäten unterstützen. Weiter Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements sind die Durchführung von aktivierenden Angeboten für Seniorinnen und Senioren wie Gedächtnis- und Koordinationstraining oder die Begleitung bei Ausflügen in die Region.

Für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund sucht eine Beratungs- und Betreuungsstelle Patinnen und Paten, die den Gebrauch der deutschen Sprache in Wort und Schrift fördern und damit den Integrationsprozess ergänzend unterstützen. Damit die jungen Menschen auch außerhalb des Unterrichts deutsch sprechen, ist ein regelmäßiger wöchentlicher Kontakt wichtig, der genügend Sprechanlässe bietet. Gesucht werden weiter Ehrenamtliche mit pädagogischer oder psychologischer Vorbildung, die sich an Schulen in einem Gruppentraining zur Förderung des Sozialverhaltens einbringen. Wer gerne Kindern vorliest oder sie beim Lesen lernen und Lesen üben unterstützen möchte, kann sich nach den Sommerferien als Lesepatin oder Lesepate an Grund- und Förderschulen im Stadtgebiet probieren. Insbesondere in den Stadtteilen Oststadt und Mühlburg ist großer Bedarf an Lesefreudigen. Und auch die Sportvereine suchen immer wieder Nachwuchs für ihre Teams, vor allem auch sportlich und pädagogisch Versierte, die sich als Trainer oder Betreuer einbringen wollen.  

Nähere Informationen erteilt das Aktivbüro im Rathaus am Marktplatz, Eingang Turmhof an der Hebelstraße (Telefonnummer 0721 / 133-1212, Mail: aktivbuero(at)afsta.karlsruhe.de).

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Auch das Gewölbe des Durlacher Rathauses wird wieder zum Ausstellungsraum. Fotos: cg

Markgrafenstadt 2023 wieder im Zeichen der Kunst – Planungen für 3. DURLACH-ART laufen

Nach den Erfolgen in 2019 und 2021 folgt am 8. und 9. September 2023 die dritte Ausführung der DURLACH-ART. Entwickelt und seitdem organisiert wird…

mehr
Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Aue: Einbrecher machen Beute in Gemeindezentrum – Zeugen gesucht!

Unbekannte haben sich zwischen Samstagmittag und Sonntagmorgen (28./29. Januar 2023) gewaltsam Zutritt in das Gemeindezentrum in der Bilfinger Straße…

mehr
Grötzinger Narrensprung: Buslinie 21 weicht aus. Foto: dl

Grötzinger Narrensprung: Buslinie 21 weicht aus

In Grötzingen findet am Sonntag, 5. Februar 2023, der alljährliche „Narrensprung“ statt. Aufgrund der Fastnachtsveranstaltung ist die Ortsmitte des…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien