Jede vierte Minute ein Polizei-Notruf unter "110"

Jede vierte Minute ein Polizei-Notruf unter "110"

Polizei ist rund um die Uhr für den Bürger da

Seit Jahr und Tag garantiert die Notrufnummer "110" umgehend polizeiliche Hilfe rund um die Uhr. Im Jahr 2009 verzeichnete das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Karlsruhe insgesamt 142.973 Notrufe. Die Entgegennahme dieser Anrufe und die Abarbeitung der daraus resultierenden Einsätze ist Aufgabe der Beamtinnen und Beamten des Führungs- und Lagezentrums des Polizeipräsidiums Karlsruhe.

Moderne EDV-Technik ermöglicht es den Beamten am Notruftelefon noch während des Gesprächs zu erkennen, welche Streifenfahrzeuge in der Nähe des Einsatzortes gerade zur Verfügung stehen. Auch die Polizeireviere stehen online ständig im Kontakt mit der Leitstelle. So wird garantiert, dass Einsätze ohne Zeitverzug an die vor Ort befindlichen Einsatzfahrzeuge weitergeleitet werden können.

Von Überfallalarmen über schwere Straftaten, Verkehrsunfällen, Einbrüchen bis hin zu Wasserrohrbrüchen deckt die Leitstelle des Polizeipräsidiums Karlsruhe die gesamte Bandbreite des polizeilichen Alltags ab.

Ganz oben in der Einsatzstatistik standen, wie schon in den Jahren zuvor, mit 19.110 Notrufen die Meldungen über Verkehrsunfälle. In 5.245 Fällen meldeten Anrufer unterschiedlichste Fälle von verdächtigen Wahrnehmungen, die aufmerksame Bürger feststellten. Nicht selten führten diese Hinweise zur Festnahme von Straftätern oder ermöglichten es der Polizei, Gefahren frühzeitig zu erkennen und den Bürgerinnen und Bürgern die erforderliche Hilfe zu leisten.

Nur unwesentlich weniger Anrufe (5.182) waren im Bereich der Ruhestörungen zu verzeichnen. Neben Mitteilungen über Gefahrenstellen (4.440 Anrufe) und 2.190 Fälle von falsch oder behindernd abgestellten Fahrzeugen, kümmerten sich die Einsatzsachbearbeiter auch um 4.315 Direktverbindungen zur Leitstelle des Deutschen Roten Kreuzes, wenn Anrufer lediglich medizinische Hilfe benötigten.

Im Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Karlsruhe können sechs Notrufe zeitgleich bearbeitet werden. Die Funktische der Sachbearbeiter sind hierzu rund um die Uhr besetzt. Im Gesamtjahresschnitt betrachtet geht hier jede vierte Minute ein Notruf über 110 ein.

Das Polizeipräsidium Karlsruhe bittet ganz bewusst darum, von der Einrichtung des Polizeinotrufes in allen Eilfällen Gebrauch zu machen. Durch die Vernetzung modernster Technik ist es den erfahrenen und besonders geschulten Polizeibeamten des Führungs- und Lagezentrums möglich, schnell und koordiniert polizeiliche Hilfe zukommen zu lassen, ganz gleich, ob ein Haustier vermisst wird oder man zu einem schweren Verkehrsunfall hinzukommt.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Bei der 2-Waben-Zone für das Karlsruher Stadtgebiet bleibt der Ticketpreis stabil – dies gilt für 1 bis 3 Waben. Foto: cg

Karlsruher Verkehrsverbund passt seine Tarife zum 1. August an

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) passt zum 1. August 2022 seine Tarife an. Maximal 2,34 Prozent müssen Fahrgäste dann mehr für ihre Fahrkarte…

mehr
(v.l.) Simone Allinger (Mitgliederverwaltung), Daniel Jeftic (Stellvertreter), Christine Weissert (Geschenkgutschein), Marcus Fränkle (Stellvertreter), Scharyar Essari (Vorstand), Maike Eberstadt (Stellvertreterin) und Inka Sarnow (Finanzen). Foto: pm

Mitgliederversammlung: DurlacherLeben setzt auf Beständigkeit

Auf der Mitgliederversammlung von DurlacherLeben wurde mit der Wiederwahl des bisherigen Vorstands noch einmal auf Beständigkeit gesetzt, zugleich…

mehr
„Breakdance“ darf auf der Karlsruher Mess´ nicht fehlen. Foto: cg

Volksfeststimmung auf dem Karlsruher Messplatz

Nach zweijäh­ri­ger Pande­mie­pause kehrt endlich wieder die große Früh­jahrs­mess´ auf den Karlsruher Messplatz zurück und bietet ­vom 26. Mai bis 6.…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien