Bundeskanzlerin unterstützt Unabhängigkeit Durlachs von Karlsruhe

Bundeskanzlerin unterstützt Unabhängigkeit Durlachs von Karlsruhe

In einem Brief an die Stadt Karlsruhe mahnt Angela Merkel an, dass Baden-Durlach im Zeitalter der Globalisierung alleine besser aufgestellt wäre.

In einem Telefoninterview mit der Redaktion des Online-Portals für Durlach bekräftigte die Kanzlerin zum traurigen Jahrestag der Zwangseingemeindung Durlachs vor nunmehr 71 Jahren, dass nun „alle Mitbürgerinnen und Mitbürger in Zeiten der Wirtschaftskrise zusammenstehen und an einem Strang ziehen müssten“.

Weiter sagte sie, dass die Bundesregierung alles in ihrer Macht stehende tun werde, um der so wörtlich „untragbaren Ungerechtigkeit“, der Durlach damals widerfahren sei, gerecht zu werden. So würden für den Auf- und Ausbau einer autarken Verwaltung im Durlacher Rathaus unter Führung der designierten Oberbürgermeisterin Alexandra Ries, Mittel aus einem EU-Topf bereit gestellt werden.

Die Kanzlerin will sich im Laufe der Woche selbst ein Bild von der Situation in Durlach machen.

Derweil gibt es noch keine Reaktionen aus dem Karlsruher Rathaus zu dem Vorstoß der Kanzlerin. OB Fenrich verweigerte bislang jeden Kommentar, ein Sprecher des Dezernat 1 sagte lediglich: „Da können wir uns die Diskussion über ein Stadion in der Unteren Hub wohl endgültig schenken.“

Das Online-Portal Durlacher.de bleibt auch nach diesem 01. April weiter an der Sache dran.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema „Zwangseingemeindung“ auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Scheckübergabe (v.l.): Yps Knauber und Vorsitzende Monika Storck von der „Hanne-Landgraf-Stiftung“, Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter „Vollack“, und „Vollack“-Partner Claudius Uiker. Foto: pm

Engagement gegen Kinderarmut in Karlsruhe

„In Karlsruhe leben über 5.000 Kinder unter der Armutsgrenze – mit unmittelbaren Folgen: Die Chancen der Kinder auf eine gleichberechtigte soziale…

mehr
Buchcover: Egon Eiermann, Haus Eiermann, Baden-Baden. Quelle: Dr. Gerhard Kabierske, Karlsruhe

„Egon Eiermann, Haus Eiermann Baden-Baden“ – Buchvorstellung mit Autor Dr. Gerhard Kabierske

Der Landesverein Badische Heimat e.V. – Regionalgruppe Karlsruhe lädt zu seiner nächsten Veranstaltung am Mittwoch, 19. Juni 2024, um 19.30 Uhr im…

mehr
Durlach zukünftig stark im Gemeinderat vertreten (v.l.): Dr. Stefan Noé (FDP), Andreas Kehrle (CDU), Mathias Tröndle (SPD), Dr. Sonja Klingert (GRÜNE) und Dirk Müller (CDU). In der Mitte gratuliert Ortsvorsteherin Alexandra Ries. Foto: cg

Der neue Karlsruher Gemeinderat: 11 Parteien und Gruppierungen, 21 neue Räte

Der Bundestrend war auch in Karlsruhe bei der Wahl zum Gemeinderat zu spüren: Die Parteien der „Ampel“ in Berlin mussten Verluste hinnehmen.

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien