. .
Sie sind hier:  Online-Portal  >  Archiv  >  01/2008

Archiv - Navigation

zurück

Das Archiv 01/2008 (Januar - März) der Startseite

Hier finden Sie die vergangenen Top-Schlagzeilen und Top-Neuigkeiten, die auf der Startseite von www.durlacher.de erschienen sind. News-Beiträge aus der Vergangenheit finden Sie in unserem News-Archiv.

Turmbergbahn rollt wieder

Turmbergbahn: Bergstation
BILD: Turmbergbahn

Bei der Turmbergbahn drehen sich von Karfreitag, 21. März 2008, bis 01. November 2008 wieder täglich die Räder: Der Transfer zum Aussichtspunkt oberhalb von Durlach wird nach Angaben der Verkehrsbetriebe auch an den Werktagen aufgenommen. Die erste Bergfahrt startet morgens um 10 Uhr, die letzte Rückfahrt ist um 20 Uhr. Die Bahn fährt in der Regel viertelstündlich, bei Bedarf werden weitere Fahrten durchgeführt.

Weitere Informationen zur Turmbergbahn unter "Orte" auf www.durlacher.de

Nach oben

Pfinzgaumuseum zeigt "Guck mal 3"

Blick auf das Basler Tor, 1918.
Blick auf das Basler Tor, 1918.

Das Pfinzgaumuseum setzt jetzt seine Ausstellungsreihe "Guck mal" mit der dritten Auflage fort. In der Präsentation zeigt das Museum vom 08. März bis zum 15. Juni 2008 etwa 100 Fotografien aus seinen Beständen, die das Leben in Durlach vom Ende des 19. bis zum Ende des 20. Jahrhunderts abbilden.
 

Weitere Informationen zur Ausstellung im Bereich "Pfinzgaumuseum" unter "Themen" auf www.durlacher.de

Nach oben

"Internetabzocke und Verbraucherrecht" - Vortrag im Seniorenzentrum

Seniorenzentrum
Seniorenzentrum

Am Mittwoch, den 19. März 2008 um 15.00 Uhr bietet das Seniorenbüro Durlach e.V. in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Karlsruhe im Seniorenzentrum Durlach, Bienleinstorstraße 22, den interessanten und hochaktuellen Vortrag: "Internetabzocke und Verbraucherrecht" an.

Von kompetenter Seite erfährt man hier, wie man sich vor unliebsamen kriminellen Handlungen im Internet schützen und auch sonst seine Verbraucherrechte wahrnehmen kann.

Nach oben

Durlach 1938 - Die (Zwangs-) Eingemeindung

"Lieber an der Pfinz allein,
als am Rhein Stiefkind sein."

Sonderausstellung vom 24. Februar bis 15. Juni 2008

Am Sonntag, dem 24. Februar 2008, wird um 11 Uhr während des Museumsfests im Pfinzgaumuseum die Ausstellung "Durlach 1938 - Die Eingemeindung" eröffnet.

Am 01. April 2008 jährt sich die Eingemeindung Durlachs nach Karlsruhe zum siebzigsten Mal. Zu diesem Anlass zeigt das Pfinzgaumuseum Zeitungsartikel, Objekte und Fotos aus der Zeit der Eingemeindung, die die Haltung der Durlacher Bevölkerung für oder gegen die Eingemeindung, aber auch die der politischen Machthaber widerspiegeln. Auch die "Los-von-Karlsruhe-Bewegung" aus den 1940er und 1950er Jahren wird in der Ausstellung thematisiert.

Der Eintritt ist frei | Das Pfinzgaumuseum auf www.durlacher.de

Nach oben

Sandkorn-Theater Karlsruhe - unterstützt von der "ARGE" - zeigt: Professor Unrat

Professor Unrat

Professor Unrat - bekannt durch den Film "Der blaue Engel" am Freitag, 14. März 2008 um 20 Uhr, Samstag, 15. März 2008 um 20 Uhr und Sonntag, 16. März 2008 um 19.00 Uhr im Gewölbekeller Rathaus Durlach.

Unartige musikalische Komödie nach dem Roman von Heinrich Mann in der Bühnenfassung von Peter Zadek und Gottfried Greiffenhagen. "Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt", singt die fesche Lola im berüchtigten Nachtlokal "Der blaue Engel". Der pedantische Gymnasialprofessor Raat, verhöhnt von seinen Schülern als "Unrat", gerät, als er die Schüler ertappen will, selbst in das zweifelhafte Etablissement und verfällt den Reizen der schönen Lola. Diese unbezähmbare Ausschweifung kostet ihn nicht nur seine Reputation sondern auch seine bürgerliche Existenz.

Eine schwungvolle Komödie mit Revuecharakter hat Regisseur Gerhards aus der berühmten Romanvorlage auf die Bühne gezaubert. Grotesk-komisch, mal frivol, mal entlarvend wird diese Abrechnung mit dem Spießertum zu einem rundum gelungenen Theaterabend mit hochkarätigen Musik- und Tanzeinlagen.

In der Inszenierung von Fritzdieter Gerhards spielen Nici Neiss, Klaus Rafalski, Daniela Christine Rössl, Walter Roth, Frank Sollmann und Christian Theil. Am Piano und musikalische Leitung: Markus Kapp.

Karten sind noch für alle Tage an der Abendkasse erhältlich.

Nach oben

"Musical und mehr"

Logo: Gritzner-Chor

Der Gritzner-Chor veranstaltet zusammen mit dem Liederkranz Lossburg am 08. März 2008 im Festsaal der Karlsburg ein Konzert mit einem bunt gemischten Programm. Während der Gritzner-Chor vor allem Musical-Melodien präsentieren wird, unterhält der Liederkranz Loßburg mit Ethno- und Klassik-Pop. Es ist die 2. Auflage des im Juli 2007 in Lossburg (bei Freudenstadt) sehr erfolgreich veranstalteten "Chor-Mix".

Nach oben

Öffentliche Altstadtrundgänge und Lichtbildvortrag

Altstadtrundgang
Altstadtrundgang

Am 09. März 2008 wird Dr. Peter Güß -  der zur Zeit beste Durlach-Kenner - den ersten öffentlichen Altstadtrundgang in diesem Jahr durchführen. Sein Thema diesmal: "Der Altstadtring - Teil 1 : die Südhälfte". Treffpunkt ist um 11 Uhr der Marktplatzbrunnen.
Bis Oktober bietet der Freundeskreis Pfinzgaumuseum - Historischer Verein Durlach jeweils am 1. Sonntag des Monats einen Altstadtrundgang an, teilweise unter einem speziellen Motto. Treffpunkt ist immer der Marktplatzbrunnen um 11 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, eine Spende von 2 EUR pro Teilnehmer wäre aber erfreulich.

Am Dienstag, 11. März 2008, wird es im Rathaus um 19.30 Uhr den nächsten Lichtbildervortrag, zusammen mit dem Arbeitskreis Archäologie, geben: Sabine Hagmann, M.A., aus Hundersingen wird berichten über "Heute schon im Museum gewesen? Museum heute - eine Standortbestimmung zwischen Kultur und Kommerz". Die richtige Mischung wird ein erfolgreiches Museum wohl auszeichnen. Lassen Sie sich überraschen, was eine Fachfrau zu diesem interessanten und wichtigen Thema zu sagen hat.

Nach oben

06. März 2008: Streik legt Bahnen und Busse lahm

(Quelle: www.kvv.de) Nachdem sich die Vertragspartner im öffentlichen Dienst noch nicht geeinigt haben, ist morgen, Donnerstag, 06. März 2008, der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) von Streikmaßnahmen sowohl in Karlsruhe bei den Verkehrsbetrieben Karlsruhe (VBK) wie auch in Baden-Baden bei der Baden-Baden-Linie (BBL) berührt.

LOGO: KVV

Wegen eines 24-stündigen Warnstreiks bei den Verkehrsbetrieben Karlsruhe von Donnerstag, 06. März 2008, 3 Uhr, bis Freitag, 07. März 2008, 3 Uhr, verkehren keine Bahnen und Busse der VBK im gesamten Stadtgebiet von Karlsruhe sowie auf der Linie S2 zwischen Spöck und Rheinstetten. Die durch die Karlsruher Innenstadt fahrenden Stadtbahnlinien S1/S11, S4/S41 und S5 der Albtalverkehrs-Gesellschaft (AVG) sind nach KVV-Informationen ebenso wenig vom Warnstreik betroffen wie die übrigen AVG-Stadtbahnlinien (S31/S32, S6 und S9).

Ebenfalls morgen, Donnerstag, 06. März, wird die Baden-Baden-Linie von 4.30 Uhr bis 24 Uhr bestreikt. Während dieser Zeit ruht bis auf wenige Ausnahmen der gesamte Linienverkehr der BBL. Nicht vom Streik betroffen sind in Baden-Baden die Linien 204 (außer Schulbus, dieser fährt nicht), 208, 218 (außer Schulbus, dieser fährt nicht), 243, 244 und 245. Die Stadtbahnlinien der AVG halten in Baden-Baden wie gewohnt.

Fahrgäste können wegen des Streiks der Gewerkschaft ver.di keine Ansprüche gegen die Unternehmen des KVV geltend machen.

Nähere Infos zum Streik und seinen Auswirkungen:

  • Karlsruhe: KVV-Service-Telefon 0721/61 07-58 85 und in allen KVV-Kundenzentren
  • Baden-Baden: BBL-Service-Telefon 07221/277-650 oder 277-651

KVV und Nahverkehr auf www.durlacher.de

Nach oben

Kampf ums Altpapier - SpVgg Durlach-Aue trotzt der "Blauen Tonne"

Papiersammelstelle
Papiersammelstelle

Während sich die Politiker noch Gedanken machen, wie sie einen Privatanbieter am Aufstellen der "Blauen Tonne" in Karlsruhe hindern können, hat die Spielvereinigung Durlach-Aue eine Lösungsmöglichkeit gefunden, um ihren Jugendabteilungen weiterhin die Einnahmen und Zuschüsse aus den durchgeführten Altpapiersammlungen zu erhalten. Für die Haushalte, die ihr Altpapier nicht bis zur nächsten Vereinssammlung im Keller "horten" möchten, stellt die SpVgg einen Container auf dem Parkplatz der Spielvereinigung, im Gewann Langenheck 1, auf.

"Die Erlöse aus den Sammlungen stellen einen wichtigen Beitrag für die Jugendkassen unserer Fußballkinder dar. Wir versuchen mit dem Container nicht nur die Einnahmen für die Fußballjugend zu halten, sondern auch den Bürgern entgegenzukommen" so Wilhelm Berggötz, Erster Vorstand der SpVgg Durlach-Aue zu den Hintergründen.

Vorerst kann immer donnerstags von 16 bis 19 Uhr das Altpapier bei der Spielvereinigung abgegeben werden. "Sollte man sehen, dass der Bedarf größer ist, werden die Zeiten ausgeweitet", so Berggötz. Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, bei den Sammlungen das Altpapier in Durlach-Aue vor die Haustür zu stellen. Die Jugend der Spielvereinigung sammelt zu folgenden Terminen: 12. April, 12. Juli und 18. Oktober 2008.

Weitere Termine von Altpapiersammlungen anderer Organisationen finden Sie im Durlacher Kalender.

Nach oben

"Sean Treacy Band" mit Gast-Star Michael Korb am 02. März im Pflug

Pflug "unplugged"
Michael Korb
Michael Korb

Am Sonntag den 02. März 2008 ist es wieder soweit! Die Jungs der "Sean Treacy Band" rocken den "Pflug" und werden wieder einmal für grandiose Stimmung sorgen! Gast-Star im März: Michael Korb!

Warum in die Ferne schweifen..? Es sind nicht immer nur die internationalen Stars, die uns begeistern. Oft liegt erstaunlich gutes direkt vor der Haustür! Michael Korb, Local-hero und Offerta Music Award Gewinner 2007, bietet an diesem Abend feinsinnigen, poetischen Pop, mit Texten, die das Leben schreibt! Man kann sich auf Auszüge aus seinem neuen Album freuen und gespannt sein, auf diesen Durlacher Geheimtipp!

Begrenzte Platzanzahl, daher rechtzeitig erscheinen. Eine Reservierung ist leider nicht möglich.

Beginn: 21 Uhr
Eintritt: 7 Euro
Einlass und Restaurantbetrieb: ab 18 Uhr

Weitere Informationen

Weitere Termine und Veranstaltungen finden Sie im "Durlach Kalender"
Der Pflug in Durlach | Offizielle Webpräsenz
"Sean Treacy Band" | Offizielle Webpräsenz

Nach oben

Museumsfest am 24. Februar 2008 im Pfinzgaumuseum

Modeschau
Modeschau

Am Sonntag, dem 24. Februar 2008, feiert das Pfinzgaumuseum in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Pfinzgaumuseum von 10 bis 18 Uhr sein traditionelles Museumsfest. Den ganzen Tag wird viel geboten: So führt der Heimatverein Stupferich um 12 Uhr und um 15 Uhr Mode und Tanz aus vier Jahrhunderten vor, und um 11 Uhr wird die Ausstellung "Durlach 1938 - die Eingemeindung" eröffnet. Aber auch sonst ist viel los: Mit verschiedenen Führungen, aber auch multimedial kann man die Geschichte Durlachs erleben. Kinder können sich zudem den ganzen Tag an einem Museumsquiz beteiligen oder ab 14 Uhr in der Historischen Druckerei drucken. Veröffentlichungen des Pfinzgaumuseums und des Stadtarchivs werden zu Sonderpreisen angeboten, der Freundeskreis Pfinzgaumuseum - Historischer Verein Durlach e.V. informiert den ganzen Tag über seine Aktivitäten. Eine Mundart-Lesung mit Gudrun Mittelhamm sowie Informationen zur Durlacher Bürgerstiftung schließen das Programm um 17 Uhr ab. Stärken können sich die Besucher bei Kaffee und Kuchen und einem schönen Blick auf den Turmberg. Der Eintritt in das Pfinzgaumuseum ist an diesem Tag frei, ein Besuch des Durlacher Stadtmuseums lohnt sich also in jedem Fall.

Weitere Informationen

Das vollständige Programm des Museumsfestes 2008 unter "Pfinzgaumuseum" auf www.durlacher.de

Nach oben

Hauptschultag am 21. Februar 2008 an der Pestalozzischule

Programm (200 KB)
Programm (200 KB)

Im Rahmen der Hauptschultage innerhalb des Regierungspräsidiums Karlsruhe gibt die Pestalozzischule Durlach am 21. Februar 2008 von 14 - 17 Uhr Einblick in die innovative Arbeit der Hauptschulen. Es werden dabei Themen wie Vorbereitung auf die Berufsfindung, Lehrstellenbörse sowie schulische Weiterbildung behandelt. Außerdem präsentieren außerschulische Partner Ausbildungsmöglichkeiten und stehen Rede und Antwort zu Berufsbildern in Handel, Gewerbe und städtischen Ämtern und dokumentieren dadurch die Vernetzung im Stadtteil. Alle Bürger sind herzlich dazu eingeladen.

LE MARCHÉ FRANÇAIS

Plakat: Frz. Markt

Valentinstag - der Tag der Liebenden. Ein perfekter Tag also um es sich mal richtig gut gehen zu lassen und was wäre da nicht besser geeignet als einen Kurzurlaub nach Frankreich zu unternehmen. Zwar liegt Frankreich von Durlach aus auch nicht weit entfernt - Zitat eines Freundes: "Wenn es Frankreich nicht gäbe, hätte Karlsruhe nen Strand" - doch so verlockend diese Vorstellung ist, wollen wir unsere französischen Nachbarn allein wegen dem Kulinarischen nicht missen. In diesen Tagen liegt Frankreich sogar noch ein Stück näher, nämlich direkt auf dem Durlacher Saumarkt. "LE MARCHÉ FRANÇAIS - Spezialitäten aus Frankreich" ist auf den Plakaten in der Pfinztalstraße groß zu lesen und so erhält auch der letzte verwunderte Durlacher eine Antwort auf die Frage, warum denn jetzt auch donnerstags Markttag sei. Und wenn zuvor die Stimmung noch vom oberrheinischen Nebel getrübt wurde, so hebt der Anblick von frischen Oliven, duftenden Käse-Bergen und feinem Gebäck diese sofort:

Frz. Markt Durlach
Frz. Markt Durlach
Frz. Markt Durlach
Frz. Markt Durlach
Frz. Markt Durlach
Frz. Markt Durlach
Frz. Markt Durlach
Frz. Markt Durlach

Der Französische Markt hat übrigens noch bis einschließlich Samstag (16. Februar 2008) täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Kommen Sie also auch mal auf einen Besuch in Frankreich vorbei, denn nicht nur am Valentinstag geht Liebe durch den Magen!

Nach oben

Durlacher Fastnachtsumzug 2008

Konfetti

Der Durlacher Fastnachtsumzug 2008 fand dieses Jahr am Fastnachtssonntag, den 03. Februar 2008 um 14:11 statt. Vor ca. 100.000 Besuchern und bei strahlendem Sonnenschein bewegten sich 65 Gruppen durch die Auemer und Durlacher Straßen und Gassen.

Bilder vom Umzug am 03. Februar 2008 auf www.durlacher.de

Nach oben

Ortschaftsrat trifft sich mit der Redaktion von "www.durlacher.de"

Die Initiative "Durlacher für Durlach" stellt sich dem Ortschaftsrat vor.

Durlacher Engelchen

Deshalb hat Frau Ortsvorsteherin Alexandra Ries die Ortschaftsräte, Vertreter von www.durlacher.de und die Presse für Mittwoch, 23. Januar 2008, 17 Uhr, zu einem Informationsaustausch in den Bürgersaal des Rathauses Durlach eingeladen.

Der nächste Ortschaftsratstermin auf www.durlacher.de

Nach oben

Neujahrsgrüße 2008

www.durlacher.de wünscht allen Durlachern ein gutes Neues Jahr - mit viel Erfolg, Gesundheit und natürlich mit viel Freude.

Neue Erweiterungen sind in Planung und werden kontinuierlich realisiert.

Freuen Sie sich zum Beispiel auf den "Durlacher Kalender", in dem Sie in Zukunft alle wichtigen Termine aus der Vereinswelt, den Institutionen und der Wirtschaft auf einem Blick haben werden. Oder besuchen Sie Durlach einmal virtuell - die 360° Panoramen werden im Laufe des Jahres weiter ausgebaut.

Weitere Informationen
Kommen Sie einfach zum nächsten Durlacher Treffen und machen Sie mit! Weitere Informationen

Nach oben

Wohin nach dem Fest mit dem Baum?

Christbaum

Wie in den vergangenen Jahren richtet das Amt für Abfallwirtschaft im neuen Jahr wieder im ganzen Stadtgebiet Sammelplätze für ausgediente Christbäume ein. Die Standorte sind durch Hinweisschilder kenntlich gemacht. Die Christbäume können dort vom 31. Dezember 2007 bis 6. Januar 2008 kostenlos abgelagert werden. Da die Bäume auf den Kompostplatz kommen, sollte man aus Gründen des Umweltschutzes unbedingt den Weihnachtsschmuck entfernen.

Sammelstellen

  • Durlach: ASV-Parkplatz, Ecke Grötzinger Straße/Liebensteinstraße
  • Alt Durlach: beim Durchgang zur Amthausstraße und Ernst-Friedrich-Straße/Auer Straße (Parkplatz, Mittelstreifen)
  • Dornwald-/Untermühlsiedlung: Freigelände Ecke Dornwaldstraße/Lortzingstraße
  • Bergwald: Parkplatz Einkaufszentrum
  • Durlach-Aue: Spielplatz neben dem Feuerwehrhaus
  • Killisfeld: Neben der Bushaltestelle Dieselstraße
  • Lohn-Lissen: Parkplatz Ecke Ellmendinger Straße/Grazer Straße
  • Hanggebiet Durlach: Max-Liebermann-Straße/Emil-Nolde-Straße

Außerdem bietet die Jugendfeuerwehr Durlach in der Zeit vom 4. bis 8. Januar gegen eine kleine Spende einen Abholservice für ausgediente Christbäume an. Aus organisatorischen Gründen wird hierbei im Vorfeld um einen Anruf bzw. Fax zwischen dem 2. und 4. Januar gebeten:

Telefon: 0721 / 493151 (von 16:00 bis 19:30)
Fax: 0721 / 4762858

Bitte teilen Sie Ort und Zeitpunkt mit. Auch hier gilt der Hinweis, dass der Baum vollständig von Lametta befreit sein muss.

Weitere informationen
Weitere Sammelstellen finden Sie auf www.karlsruhe.de |
Offizielle Webpräsenz

Nach oben

Weitere Informationen

Alle News aus dem Newsbereich finden Sie Unter News