. .
Sie sind hier:  Freizeit & Kultur  >  Veranstaltungen  >  Theater, Literatur & Film  >  Durlacher Filmwoche
Durlacher Filmwoche

Kontaktdaten

Durlacher Filmwoche
Serdar Dogan
Amthausstraße 17
76227 Karlsruhe
Tel. 0721 / 3350268

Partner

Partner mit einer Seite auf Durlacher.de sind hier verlinkt:

Die Orgelfabrik - Kultur in Durlach
Stadtamt Durlach
mierschmedia
Sidekick Pictures
Stadt Karlsruhe - Kulturamt | Kulturbüro
Buchhandlung Der Rabe

„Durlacher Filmwoche“ in der Orgelfabrik

Die Durlacher Filmwoche zeigt Klassiker und verschollene Filmperlen.

Film-Highlights der Durlacher Orgelfabrik

Grafik: pm
Durlacher Filmwoche 2018

Zum vierten Mal seit 2015 präsentiert sich die Durlacher Filmwoche vom 9. bis 14. Oktober 2018 in der Durlacher Orgelfabrik mit höchst aktuellen, zahlreich ausgezeichneten und vor allem publikumsträchtigen Filmtiteln.

Den Auftakt bildet Fatih Akins zwischen Melodram, Gerichtsfilm und Rachethriller angesiedelter Streifen „Aus dem Nichts“, der bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes im Mai 2017 uraufgeführt wurde. Seine Auszeichnungen sprechen für sich: Deutscher Filmpreis in silber als 'Bester Spielfilm 2018' und 'Bester fremdsprachlicher Film' bei den Golden Globe Awards in Beverly Hills.

Der alle berührende Unterhaltungsfilm „Wunder“ wurde von der Filmbewertungsstelle FBW mit dem Prädikat 'Besonders wertvoll' ausgezeichnet und stand auch für das 'Beste Make-up' nicht nur auf der diesjährigen OSCAR-Nominierungsliste, sondern auch bei den British Academy Film Awards 2018.

Bei „Only Lovers Left Alive“ liefert das Genre des Vampirfilms nur eine Rahmenhandlung. Der weltberühmte Regisseur Jim Jarmusch ist bekannt für seinen schwarzen Humor. Das romantische Filmdrama erhielt übrigens 2013 bei den Filmfestspielen in Cannes die 'Goldene Palme'.

Die grandiose Gesellschaftssatire „The Square“ war 2018 sowohl für den OSCAR als auch die Golden Globe Awards als „Bester fremdsprachlicher Film“ nominiert und entstand einer europäischen Koproduktion. Wie auch „Aus dem Nichts„ wurde der Film im Mai 2017 in Cannes uraufgeführt.  

Das US-amerikanische Filmdrama „Lion“ wiederum stellt die Verfilmung einer wahren Begebenheit in Indien dar. Bei der OSCAR-Verleihung 2017 wurde der berührende Film mit dem Untertitel „Der lange Weg nach Hause“ allein in sechs Kategorien nominiert, unter anderem als 'Bester Film'.

Den krönenden Abschluss der Kinowoche bildet der in Schwarz-weiß gedrehte Spielfilm „Drei Tage in Quiberon“, der bei den Berliner Filmfestspielen im Februar seine Premiere feierte. Die Verfilmung über eine wahre Begebenheit im Leben von Romy Schneider holte bei der Verleihung des Deutschen Filmpreises 2018 allein sieben Auszeichnungen.

Einlass ist jeweils 30 Minuten vor Filmbeginn. Nach allen Aufführungen stehen Organisator und Filmemacher Serdar Dogan sowie sein Team von Sidekick Pictures den Besuchern für einen Diskussionsaustausch zur Verfügung.

Der Verein Die Orgelfabrik - Kultur in Durlach e.V., das Stadtamt Durlach, das Kulturamt der Stadt Karlsruhe und Organisator Serdar Dogan laden die Bevölkerung recht herzlich hierzu ein.

Die Filme 2018, Termine & Vorverkauf

Die Orgelfabrik wird in dieser Zeit wiederum extra zum Durlacher Kinosaal verwandelt. Genau 99 Sitzplätze warten auf Besucher, die spannende und unterhaltsame Kinoabende erleben können.

Vorverkaufskarten (5 Euro pro Stück) sind ab sofort in der Buchhandlung „Der Rabe“ in der Pfinztalstraße 60 (0721 / 9400140) für folgende Filmtitel und Termine erhältlich:

Dienstag, den 09. Oktober 2018, 20 Uhr: Aus dem Nichts

Grafik: pm
Dienstag, den 09. Oktober 2018, 20 Uhr: Aus dem Nichts

Als Katja die Nachricht erhält, dass ihr Mann und ihr Sohn bei einem Bombenattentat ums Leben gekommen sind, bricht für sie die ganze Welt zusammen. Wie kann so etwas passieren, mitten in Hamburg, mitten am helllichten Tag? Die Polizei vermutet einen Bandenkrieg, immerhin war Katjas Mann Türke und früher selbst in halbseidene Machenschaften verwickelt. Doch für Katja ist klar, dass nur Nazis hinter diesem feigen Anschlag stecken können. Keiner glaubt ihr - bis auf ihren Anwalt und guten Freund Danilo, mit dem sie zusammen die Verfolgung der Verdächtigen aufnimmt und sie auch tatsächlich vor Gericht bringt. Doch im Prozess spürt Katja mehr und mehr, dass das Recht nicht immer auf der Seite der Opfer ist. Und dass kein Urteil ihr eigenes Leid lindern kann. Ein Leid, dass plötzlich und aus dem Nichts in ihr Leben getreten ist.

Regie: Fatih Akin
Darsteller: Diane Kruger, Ulrich Tukur, Denis Moschitto
Release: 2017
Filmlänge: 106 Min Produktionsjahr
FSK: Ab 12 Jahren freigegeben

Mittwoch, den 10. Oktober 2018, 20 Uhr: Wunder

grafik: pm
Mittwoch, den 10. Oktober 2018, 20 Uhr: Wunder

August „Auggie“ Pullmann (Jacob Tremblay) ist zehn Jahre alt. Er ist witzig, klug und großzügig. Er hat humorvolle Eltern (Julia Roberts und Owen Wilson) und eine phantastische große Schwester. Doch Auggie ist Außenseiter: Ein seltener Gendefekt hat sein Gesicht entstellt. „Was immer Ihr Euch vorstellt – es ist schlimmer“, notiert er in sein Tagebuch. Bisher wurde er zuhause unterrichtet und versteckte sein Gesicht am liebsten unter einem Astronautenhelm, doch nun soll er eine reguläre Schulklasse besuchen. Nach anfänglicher Skepsis nimmt Auggie all seinen Mut zusammen und beschließt, sich den Abenteuern zu stellen, die das Leben für einen so außergewöhnlichen Jungen wie ihn bereithält…

Regie: Steve Chbosky
Darsteller: Owen Wilson, Julia Roberts, Jacob Tremblay
Release: 2017
Filmlänge: 113 Minuten
FSK: Ab 0 Jahren freigegeben

Donnerstag, den 11. Oktober 2018, 20 Uhr: Only Lovers Left Alive

Grafik: pm
Donnerstag, den 11. Oktober 2018, 20 Uhr: Only Lovers Left Alive

Der Undergroundmusiker Adam (Tom Hiddleston) versteckt sich in einer heruntergekommenen Villa in Detroit vor den Zumutungen der modernen Welt, während seine große Liebe Eve (Tilda Swinton) tausende Kilometer entfernt Zuflucht in der romantischen Kasbah von Tanger gefunden hat. Als sie spürt, dass ihr lebensmüder Gefährte seiner Unsterblichkeit ein Ende setzen will, macht sie sich sofort auf den Weg zu ihm. Die Liebe von Adam und Eve hat schon Jahrhunderte überdauert, aber ihr ausschweifendes Idyll wird jäh zerstört von Eves wilder Schwester Ava (Mia Wasikowska)...

Regie: Jim Jarmusch
Darsteller: Tilda Swinton, Tom Hiddleston, Mia Wasikowska, John Hurt, Anton Yelchin
Release: 2013
Filmlänge: 122 Minuten
FSK: Ab 12 Jahren freigegeben

Freitag, den 12. Oktober 2018, 20 Uhr: The Square

Grafik: pm
Freitag, den 12. Oktober 2018, 20 Uhr: The Square

Christian Nielsen (Claes Bang) ist der Chefkurator des X-Royal-Museums in Stockholm und steckt aktuell mitten in den Vorbereitungen für eine Installation mit dem Namen „The Square“. Hinter diesem Namen verbirgt sich eine Freifläche, auf der sich jeder humanitär und zuvorkommend verhalten soll und auf der jeder die Hilfe bekommen soll, die er benötigt. Doch die Vorbereitungen werden durch eine Reihe von Ereignissen erschwert. Zum einen wird Christian Opfer einer Gruppe von Trickdieben und offenbart bei dem Versuch, seine Wertsachen zurückzubekommen, dass er doch nicht so frei von Vorurteilen ist, wie er gerne wäre. Zum anderen entwickelt sich die Werbekampagne für „The Square“ nicht so, wie Christian es gerne hätte, und auch die Affäre mit der amerikanischen Kunstjournalistin Anne (Elisabeth Moss) läuft nicht besonders gut…

Regie: Ruben Östlund
Darsteller: Claes Bang, Elisabeth Moss, Dominic West, Terry Notary
Release: 2017
Filmlänge: 142 Minuten
FSK: Ab 12 Jahren freigegeben

Samstag, den 13. Oktober 2018, 20 Uhr: Lion

Samstag, den 13. Oktober 2018, 20 Uhr: Lion

Tag wie jeder andere im Leben des fünfjährigen Saroo: Auf dem Bahnhof der indischen Kleinstadt, in der sein Bruder ihn für einige Stunden zurückgelassen hat, sucht er nach Münzen und Essensresten. Vor Erschöpfung schläft er schließlich in einem haltenden Zug ein und findet sich nach einer traumatischen Zugfahrt am anderen Ende des Kontinents in Kalkutta wieder. Auf sich allein gestellt irrt er wochenlang durch die gefährlichen Straßen der Stadt, bis er in einem Waisenhaus landet, wo er von Sue (Nicole Kidman) und John Brierley (David Wenham) adoptiert wird, die ihm ein liebevolles Zuhause in Australien schenken. Viele Jahre später lebt Saroo in Melbourne, ist beruflich erfolgreich und wohnt mit seiner Freundin Lucy (Rooney Mara) zusammen. Er könnte rundum glücklich sein, doch die Frage nach seiner Herkunft lässt ihn nicht los. Nacht für Nacht fährt er mit Google Earth auf seinem Laptop das Zugnetz Indiens ab, zoomt auf hunderte von Bahnhöfen und sucht nach Hinweisen auf seinen früheren Wohnort und seine leibliche Familie. Er hat die Hoffnung schon fast aufgegeben, als das Unglaubliche passiert und er im Internet auf ein Dorf stößt, das seiner Erinnerung entspricht…

Regie: Garth Davis
Darsteller: Dev Patel, Rooney Mara, Sunny Pawar, David Wenham, Nicole Kidman
Release: 2016
Filmlänge: 115 Minuten
FSK: Ab 12 Jahren freigegeben

Sonntag, den 14. Oktober 2018, 20 Uhr: 3 Tage in Quiberon

Grafik: pm
Sonntag, den 14. Oktober 2018, 20 Uhr: 3 Tage in Quiberon

Frankreich 1981: Der Journalist Michael Jürgs bekommt die Chance, den Weltstar Romy Schneider in dem kleinen bretonischen Ort für den Stern zu interviewen. Aus dem Termin werden drei Tage voller großer Emotionen, die alle Beteiligten an ihre Grenzen bringen und ihre Lebenswege nachhaltig beeinflussen... Eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht.

Regie: Emily Atef
Darsteller: Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Charly Hübner, Robert Gwisdek
Release: 2018
Filmlänge: 112 Minuten
FSK: Ab 0 Jahren freigegeben

Weitere Informationen

Sidekick Pictures | Website