Autofahrer mit verminderter Fahrtüchtigkeit gestoppt – Polizei sucht Zeugen oder Geschädigte

Aufschrift „Halt Polizei“. Symbolfoto: cg

Von der Polizei gestoppt. Symbolfoto: cg

Ein 44-jähriger BMW-Fahrer, welcher offenbar unter der Beeinflussung von Medikamenten am Straßenverkehr teilnahm, konnte am Dienstag (3. Januar 2023) gegen 17.20 Uhr von Beamten der Bereitschaftpolizei an der Kreuzung Brauerstraße / Ebertstraße in Karlsruhe gestoppt werden.

Zuvor verursachte der flüchtige Autofahrer aufgrund seiner verminderten Fahrtüchtigkeit mehrere Verkehrsunfälle. Ersten Ermittlungen zufolge war der Mann auf der Landesstraße 605 sowie im Bereich Karlsruhe und zuletzt in Ettlingen unterwegs. Die genaue Fahrtstrecke konnte noch nicht erörtert werden.

Ein Zeuge bestätigte die unsichere Fahrweise des Mannes, unter anderem überfuhr er Straßenschilder und kam immer wieder von der Fahrbahn ab. In der Goethestraße in Karlsruhe streifte er ein entgegenkommendes Fahrzeug und kollidierte im Anschluss mit zwei geparkten Autos. In der Pforzheimer Straße in Durlach fuhr er eine Mülltonne um und in der Pulvergartenstraße beschädigte er erneut zwei am Straßenrand abgestellte Autos. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen konnte er schließlich gestoppt werden.

Es ist derzeit nicht auszuschließen, dass es noch weitere, bislang nicht bekannte Unfallstellen gibt.

Weitere Informationen

Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich telefonisch unter der Nummer 07243 / 3200-0 mit dem Polizeirevier Ettlingen in Verbindung zu setzen.

Polizeirevier Karlsruhe-Durlach