Schwerer Verkehrsunfall auf A 5

Autobahn A5 (Archiv). Foto: cg

Autobahn A5 (Archiv). Foto: cg

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am frühen Freitagmorgen (16. Oktober 2020) auf der Bundesautobahn 5, bei dem eine Person schwer verletzt wurde.

Nach bisherigen Erkenntnissen parkte gegen 5 Uhr ein 62-jähriger Sattelzugführer verbotenerweise auf dem Verzögerungsstreifen der BAB 5, Höhe Hagsfeld, Fahrtrichtung Norden, ca. 100 Meter vor der Einfahrt zu einem Parkplatz, um seine Ruhezeit einzuhalten. Der 39-jährige Sprinter-Fahrer fuhr zum Unfallzeitpunkt auf dem rechten der drei Fahrstreifen und wollte auf den Parkplatz einfahren. Beim Fahrstreifenwechsel nach rechts übersah dieser den Sattelzug und fuhr diesem nahezu ungebremst mit einer rechtsseitigen Überlappung auf.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Führerhaus des Sprinters unter den Sattelauflieger geschoben und der 39-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Durch die Feuerwehr musste der Mann aus dem Führerhaus befreit werden und wurde anschließend durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Für die Unfallaufnahme wurde der mittlere und rechte Fahrstreifen bis 8.30 Uhr gesperrt. Zeitweise ergab sich ein Rückstau von bis zu fünf Kilometern.

Der durch den Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 23.000 Euro.

Weitere Informationen

Polizeirevier Durlach