. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Faschingszeit und Alkohol – Feiern ohne Risiko

Mit zu viel Alkohol ist die Party schnell vorbei. Foto: cg

Mit zu viel Alkohol ist die Party schnell vorbei. Foto: cg

Fasching, Fasnet, Fasnacht - für viele steht diese Zeit dafür, aus dem gewohnten Alltag auszubrechen, in andere Rollen zu schlüpfen und sich für eine kurze Zeit von allen möglichen Zwängen zu lösen.

Es wird gefeiert und gelacht, der Konsum von Alkohol ist da für den ein oder anderen nicht wegzudenken. Gerade in der „Fünften Jahreszeit“ werden Regeln und Bestimmungen gerne mal nicht so ernst genommen oder sogar gebrochen. Besonders aber mit Blick auf den Schutz der Allgemeinheit gibt es bestimmte Regeln, die keine Ausnahmen erlauben. Vor allem das Thema Jugendschutz wird gerne auf die leichte Schulter genommen. Doch auch in der Faschingszeit haben Veranstalter, Zünfte, Vereine und Eltern die Verantwortung, den Jugendschutz zu gewährleisten. Zwar sollen auch junge Menschen Spaß an Fasching haben, jedoch belegen die Ereignisse der Vergangenheit, dass viele Jugendliche und sogar Kinder unerlaubt alkoholische Getränke konsumieren.

Gesetzliche Regelungen

Bei der Abgabe von Alkohol und Tabakwaren gelten zum Schutz der Kinder und Jugendlichen folgende gesetzliche Regelungen:

  • Alkoholische Getränke dürfen an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren weder abgegeben noch darf ihnen der Verzehr gestattet werden.
  • Branntwein und branntweinhaltige Getränke (u.a. diverse Mixgetränke) dürfen nur an Personen ab 18 Jahren abgegeben und ihnen der Verzehr gestattet werden.
  • Tabakwaren dürfen in der Öffentlichkeit an Kinder und Jugendliche weder ab-gegeben noch darf ihnen das Rauchen gestattet werden.

Für Kinder, Jugendliche, Heranwachsende, Eltern, Lehrer, Veranstalter und Vereine sowie Handel und Gastronomie bietet die Jugendschutzkampagne www.bleib-klar.de (s. Links) umfassende Informationen zum Thema Jugendschutz und Alkoholmissbrauch. Oft genug hat der Konsum von Alkohol Folgen, die nicht immer vorauszusehen sind. Als Stimmungsmacher baut er Hemmungen ab und „verleiht“ Selbstbewusstsein. Dies kann aber auch schnell ins Negative umschlagen und zu Aggressionen, Gewalt und Vandalismus führen.

Damit man diese Zeit genießen und ausgelassen feiern kann, gehört es auch dazu, sich schon vor der Feier darüber Gedanken zu machen, wie man wieder sicher nach Hause kommt. Denn eines ist klar: Wer in alkoholisiertem Zustand ein Fahrzeug fährt, gefährdet nicht nur sich selbst und seine Mitfahrer, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer. Allzu häufig wird unterschätzt, dass bei Fahrfehlern oder sogar Unfällen der Führerschein schon bei einer Blutalkoholkonzentration von 0,3 Promille in Gefahr ist und auch nicht bedacht, dass für alle Fahrer unter 21 Jahren und Fahranfänger in der zweijährigen Probezeit die Null-Promille-Grenze gilt. Überlegen Sie also schon vorher, wer nüchtern bleibt und fahren wird. Eine gute Möglichkeit für einen sicheren Heimweg bieten die öffentlichen Verkehrsmittel (s. Artikel zum Thema) oder das Taxi.

Übrigens: In Notfällen oder Gefahrensituationen steht Ihnen Ihre Polizei unter der Notrufnummer 110 rund um die Uhr zur Verfügung! Ihre Polizei wünscht Ihnen eine schöne „Fünfte Jahreszeit“!

Grafik: pm

Fotos

von pol veröffentlicht am 02.02.2018

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Auf dem Durlacher Marktplatz wurde von der Fastnacht Abschied genommen. Fotos: cg

Durlach beerdigt die Fastnacht

Am Abend des Faschingdienstags wird in Durlach die Fastnacht anständig beerdigt. Die Narren treffen...

Wie könnte zukünftig das Sportgelände im Herzen von Durlach genutzt werden? Foto: cg

Ideen für künftiges Baugebiet „Unten am Grötzinger Weg“

Ab 19. Februar 2018 Präsentation von Studentenentwürfen im Durlacher Rathaus.

Erfreut sich großer Beliebtheit: Der „Turmbergomat“ bei seiner Premiere im April 2017. Fotos: cg

Es wird wieder sportlich am Turmberg

Nach einer sorgfältigen Revision und Prüfung aller Funktionen wird der „Turmbergomat“ am Durlacher...

Feier- oder Saufmeile? Die Pfinztalstraße im Bereich Rathaus vor dem Umzug. Foto: cg

Durlacher Fastnachtsumzug 2018: Polizei zieht Bilanz

Den Umzugsweg in Durlach säumten am Sonntagnachmittag ca. 60.000 Zuschauer.

Informationsveranstaltung in der Paracelsus-Klinik. Foto: pm

Arbeitgeber bemühen sich um Paracelsus-Mitarbeiter

Erfolgreiche Informationsveranstaltung der Agentur für Arbeit in der Durlacher Paracelsus-Klinik.

Stau auf der A 5 bei Durlach. Foto: cg

„Staustadt Karlsruhe“ – Stadtverwaltung relativiert INRIX-Studie

Laut INRIX gehörte 2017 die B 3 (Rang 3) und die A 5 (Rang 5) im Bereich Karlsruhe zu den zehn...

Renate Achtmann bei der Übergabe des Defibrillators an Thomas Dueck (Mitte) und Holger Hirsch (r.) vom Stadtamt Durlach im Beisein von Jochen Wackershauser (1. Vorsitzender des Fördervereins). Foto: cg

Für den Notfall: Weiherhofhalle verfügt nun über Defibrillator

Diese Woche wurden die Möglichkeiten der Notfallversorgung für Besucher, Schüler sowie Sportler der...

Baumaßnahme in der Durlacher Allee schränkt Tram- und Stadtbahnverkehr ein. Foto: vbk

Baumaßnahme in der Durlacher Allee schränkt Tram- und Stadtbahnverkehr ein

Aufgrund einer Baumaßnahme in der Durlacher Allee kommt es in den Fastnachtsferien 2018 zu...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Zeugensuche: Mit Messer verletzt

Ein 19-Jähriger gibt an, er sei am Samstag (27. Januar 2018) gegen 1.30 Uhr an der Haltestelle...

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de