. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Sturmtief „Sebastian“ sorgt für Schäden rund um Karlsruhe

Auch auf dem Turmberg stürmte es heute kräftig. Foto: cg

Auch auf dem Turmberg stürmte es heute kräftig. Foto: cg

Der am Mittwoch (13. September 2017) über den Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe mit teilweise starken Böen hinwegziehende Sturm hat bei der Polizei zwischen 8.00 und 15.00 Uhr zu rund 75 Einsätzen geführt.

Zumeist wurden die Beamten zu umgefallenen Bauzäunen und Verkehrszeichen, zu auf der Fahrbahn liegenden oder auf Pkw gefallenen Ästen und entwurzelten Bäumen gerufen. Das absolute Gros der zu treffenden Maßnahmen wurde dabei durch die Angehörigen der jeweils zuständigen Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren bewältigt.

Allein 25 Einsätze waren in Karlsruhe und hier insbesondere in den westlichen und nordwestlichen Stadtteilen zu verzeichnen. In geringerem Maße waren aber auch der nördliche und südliche Landkreis Karlsruhe, der Enzkreis, die Stadt Pforzheim und der Landkreis Calw betroffen.

Die witterungsbedingten Sachschäden halten sich vergleichsweise in Grenzen, Personenschäden wurden nicht bekannt.

In der Neufeldstraße im Karlsruher Stadtteil Knielingen löste sich gegen 10.00 Uhr durch den Sturm die Sicherung eines Baukranes, wobei dessen Arm vom Wind erfasst und gedreht wurde. Die am Arm hängende Sicherungskette beschädigte in der Folge drei angrenzende Häuser und blieb schließlich in der Oberleitung der Stromversorgung hängen. Nachdem die alarmierte Feuerwehr wie auch die Stadtwerke Karlsruhe klären konnten, dass an der Stromleitung kein Schaden entstanden war und auch sonst keine Gefahr bestand, konnten die Bewohner der vorsorglich evakuierten drei Gebäude gegen 11.30 Uhr in ihre Häuser zurückkehren. Der bei dem Vorfall entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 3.000 bis 4.000 Euro beziffern.

Wegen eines auf der Fahrbahn liegenden Baumes und heruntergefallener Äste war die Landesstraße 340 zwischen Eyachmühle und Dobel zwischen 13.00 und 13.20 Uhr zunächst einseitig und anschließend bis gegen 14.50 Uhr voll gesperrt. Nach Beseitigung der Hindernisse und einer Inaugenscheinnahme durch die Straßenmeisterei und den zuständigen Förster konnte die Strecke anschließend wieder freigegeben werden.

Weitere Informationen

Polizeirevier Durlach auf www.durlacher.de

von pol veröffentlicht am 13.09.2017

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Ottostraße ab 5. März erneut gesperrt. Foto: cg

VBK leiten Buslinien 42 und 44 in Durlach um

Wegen der Sanierung der Fahrbahndecke ist die Ottostraße in Durlach zwischen der Maybachstraße und...

„Hallo, ich bin Albus!“ Foto: pm

BeoNetzwerk stellt digitalen Berufefinder „Albus“ vor

Seit Januar 2018 unterstützt das Berufsorientierungsprojekt BeoNetzwerk des Stadtjugendausschuss...

Mit Gernot Meiser im mobilen Planetarium auf Sternenreise. Fotos: cg

Im Sommer wieder Blick in die Sterne – Gernot Meiser erneut zu Gast

Der Durlacher Sommer 2018 hat mehr als fünf Sterne – zumindest im PLANETARIUM Durlach. Vom 14. Juni...

Die Westmarkstraße in Aue. Foto: pm

Planungen für Aue laufen

Mit niveaugleichen Mischflächen will die Stadtverwaltung die Verkehrsproblematik in den engen...

Jetzt für Dreck-weg-Wochen anmelden. Grafik: pia

Mitmachen beim Frühjahrsputz

Anmeldungen für 12. Dreck-weg-Wochen ab sofort möglich.

Wie könnte zukünftig das Sportgelände im Herzen von Durlach genutzt werden? Foto: cg

Ideen für künftiges Baugebiet „Unten am Grötzinger Weg“

Ab 19. Februar 2018 Präsentation von Studentenentwürfen im Durlacher Rathaus.

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de