. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Leserbrief: „Übersteiger“ – Projektvorstellung Turmbergbahn

Leserbriefe

Leserbrief von Armin Seideneder (Durlach) vom 28. August 2017.

Warum in der Bürgerversammlung am 18. Juli 2017 der „Seilbahnprofi“ Arno Schweiger überhaupt auf die ebenfalls von ihm geprüften absurd monströsen Alternativen („Viaduktlösung“ in 7,5 Meter Höhe über Bestandsgelände; Luftseilbahn mit 35 Meter hoher Stütze) Bezug nahm, blieb dessen Geheimnis, da inzwischen offiziell nur noch 3 Alternativen zur Entscheidung anstehen. Vielleicht sollte es ja nur dazu dienen, die von ihm empfohlene Version V3c als die (relativ gesehen) am wenigsten schädliche Lösung hinzustellen.

Deutlich wurde, dass die VBK (Verkehrsbetriebe Karlsruhe) die weitreichendste Lösung einer vollständigen Verlängerung der Turmbergbahn bis zur B3 (V3c) favorisiert.

Herr Schweiger mag Spezialist für Höhenflüge und Gipfelstürme sein, ein Verständnis für die Bedenken und die Berücksichtigung der Anwohner geht ihm jedoch völlig ab. Allen Ernstes erklärt er trocken: „eine ebenerdige Querung der Standseilbahn ist für Fußgänger und Straßenverkehr nicht möglich“. Zwar benennt er bei der Bürgerversammlung, dass die Variante V3c die Aufhebung (und das meint: komplette Sperrung!) der Kreuzung von Posselt- Bergbahn(Süd)- und Turmbergstraße zu Turmberg-, Kastell-, Bergbahnstraße (Nord), Am Burgweg und Wolfweg jedenfalls für Kfz bedeutet und mutmaßt (offensichtlich aber nur dem inzwischen hör- und spürbaren Unmut der Anwohner geschuldet), dass es vielleicht eine Lösung für Fußgänger und Fahradfahrer geben könnte (vermutlich aber wird dieses „Querungsverbot“ letztlich auch für Fußgänger und Radfahrer gelten und zwar im gesamten Verlauf der Bergbahnstraße von der B3 bis zur jetzigen Talstation). So wird die verlängerte Turmbergbahn zur Schneise (ich mag nicht schreiben „der Verwüstung“), einem Riegel mitten in der Bergbahnstraße, die Bergbahnstraße Nord strikt von Bergbahnstraße Süd trennt.

Faktisch bedeutet das, dass die Bergbahnstraße Nord ((und das mit einem Abbieger aus der B3 von Richtung Weingarten kommend, einmal auf die Bergbahnstraße Nord und dann noch auf die Bergbahnstraße Süd) - die Verkehrsplaner werden sich freuen ...) von der Bergbahnstraße Süd vollständig separiert wird ... eine Zäsur gleichermaßen, die die (zur B3 verlängerte) Bergbahn bewirkt. Nur über die Aufhebung der Einbahnstraßenregelung wären dann nämlich obere Turmbergstraße, Kastellstraße, Am Burgweg und Wolfweg überhaupt noch erreichbar. Parken kann da dann niemand mehr, erst recht nicht mögliche Nutzer der Turmbergbahn ... (und das sind, wie man an den Wochenenden beobachten kann, sehr viele).

Allein die B3-Einmündung der (dann 2 parallel befahrenen Bergbahnstraßen) droht zu einer vermutlich höchst komplizierten Ampel-Orgie auszuarten.

von Leserbrief veröffentlicht am 06.09.2017

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

„Hallo, ich bin Albus!“ Foto: pm

BeoNetzwerk stellt digitalen Berufefinder „Albus“ vor

Seit Januar 2018 unterstützt das Berufsorientierungsprojekt BeoNetzwerk des Stadtjugendausschuss...

Mit Gernot Meiser im mobilen Planetarium auf Sternenreise. Fotos: cg

Im Sommer wieder Blick in die Sterne – Gernot Meiser erneut zu Gast

Der Durlacher Sommer 2018 hat mehr als fünf Sterne – zumindest im PLANETARIUM Durlach. Vom 14. Juni...

Die Westmarkstraße in Aue. Foto: pm

Planungen für Aue laufen

Mit niveaugleichen Mischflächen will die Stadtverwaltung die Verkehrsproblematik in den engen...

Jetzt für Dreck-weg-Wochen anmelden. Grafik: pia

Mitmachen beim Frühjahrsputz

Anmeldungen für 12. Dreck-weg-Wochen ab sofort möglich.

Aktuell wird von einem Räumungsradius von 300 Metern ausgegangen. Grafik: pol / Kartendaten: OpenStreetMap

Bombe auf Fiduciagelände gefunden - Entschärfung läuft

Bei Bauarbeiten auf dem Fiducia-Gelände in Karlsruhe-Durlach wurde am 20. Februar 2018 eine...

Musikforum Durlach. Foto: cg

Musikforum Durlach: Benefizkonzert in der Kirche St. Stephan in Karlsruhe

Die Bläserphilharmonie Durlach des Musikforums Durlach spielt am Sonntag, 25. Februar 2018, um 15...

Wie könnte zukünftig das Sportgelände im Herzen von Durlach genutzt werden? Foto: cg

Ideen für künftiges Baugebiet „Unten am Grötzinger Weg“

Ab 19. Februar 2018 Präsentation von Studentenentwürfen im Durlacher Rathaus.

Erfreut sich großer Beliebtheit: Der „Turmbergomat“ bei seiner Premiere im April 2017. Fotos: cg

Es wird wieder sportlich am Turmberg

Nach einer sorgfältigen Revision und Prüfung aller Funktionen wird der „Turmbergomat“ am Durlacher...

Feier- oder Saufmeile? Die Pfinztalstraße im Bereich Rathaus vor dem Umzug. Foto: cg

Durlacher Fastnachtsumzug 2018: Polizei zieht Bilanz

Den Umzugsweg in Durlach säumten am Sonntagnachmittag ca. 60.000 Zuschauer.

Informationsveranstaltung in der Paracelsus-Klinik. Foto: pm

Arbeitgeber bemühen sich um Paracelsus-Mitarbeiter

Erfolgreiche Informationsveranstaltung der Agentur für Arbeit in der Durlacher Paracelsus-Klinik.

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de