. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Sicher zur Schule – Übung macht den Meister

Unübersichtliche Kreuzungen und Übergänge sollten mit Abc-Schützen geübt werden. Foto: cg

Unübersichtliche Kreuzungen und Übergänge sollten mit Abc-Schützen geübt werden. Foto: cg

Wenn in einigen Wochen die Sommerferien enden, beginnt für etwa 750.000 Abc-Schützen in Deutschland die Schulzeit.

Ab diesem Zeitpunkt nehmen die Kleinen regelmäßig am Straßenverkehr teil. Aufgrund ihres noch nicht ausgereiften Entwicklungsstandes müssen die meist sechsjährigen Schulanfänger erst noch lernen, die schwierigen und komplexen Situationen des Straßenverkehrs zu meistern. Sie sind schnell überfordert, leicht abzulenken und daher besonders gefährdet. Der ADAC Nordbaden empfiehlt, dass die Kinder dennoch zu Fuß zur Schule gehen sollten, um möglichst schnell selbstständig zu werden und die notwendige Sicherheit im Straßenverkehr zu bekommen. In den Geschäftsstellen des ADAC Nordbaden in Mannheim, Heidelberg, Bruchsal, Karlsruhe und Pforzheim erhalten Eltern jetzt kostenlos die ADAC Broschüre „Schulweg-Ratgeber“, die die Kinder auf die selbstständige Teilnahme am Straßenverkehr vorbereitet.

Die wichtigsten Tipps in Kürze

  • Eltern sollten mit ihrem Nachwuchs rechtzeitig vor dem ersten Schultag den Schulweg üben. Das sollte an normalen Arbeitstagen passieren, Wochenenden und Ferien sind ungeeignet.
  • Das Kind auf gefährliche Stellen am Weg hinweisen, aber keine Angst machen.
  • Besser einen längeren Weg wählen, wenn dadurch Gefahrenstellen gemieden werden können.
  • Kinder anfangs begleiten, später noch im Hintergrund kontrollieren.

Die meisten Unfälle passieren laut ADAC Nordbaden beim Überqueren der Fahrbahn. Aufgrund ihrer geringen Körpergröße fehlt Kindern nicht nur der nötige Überblick, sie werden auch von anderen Verkehrsteilnehmern leicht übersehen. Ihre Reaktionszeit ist etwa zwei bis drei Mal so lang wie die eines Erwachsenen. Auch Geschwindigkeiten können altersbedingt noch nicht richtig eingeschätzt werden. Eltern und Kinder sollten daher das Überqueren der Fahrbahn gemeinsam üben. Wichtig ist, dass beide Straßenseiten überschaubar und frei sind. Man sollte nie schräg über die Straße gehen, sondern immer den kurzen, geraden Weg wählen.

Eltern, die ihre Kinder dennoch mit dem Auto zur Schule bringen, sollten nicht direkt vor der Schule und möglichst an der Straßenseite anhalten, an der die Schule liegt. Die vorschriftsmäßige Sicherung im Auto ist von größter Bedeutung: Rund ein Drittel aller Kinder unter 15 Jahren verunglückt in Deutschland als Mitfahrer im Auto.

Weitere Informationen

Schulen in Durlach auf www.durlacher.de

von pm veröffentlicht am 11.08.2017

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Sieben auf einen Streich

Am vergangenen Wochenende (14./15. Juli 2018) verhafteten Beamte der Bundespolizei insgesamt sieben...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Versuchter Raub an Taxifahrer

Zwei Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag (15. Juli 2018) versucht, einen Taxifahrer in...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

9-jähriges Mädchen von Pkw erfasst und schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt am Freitagvormittag (13. Juli 2018) eine 9-jährige Schülerin in...

Entwurf für „Sport- und Freizeitpark Untere Hub“ – erste Fassung. Foto: cg

Rahmenpläne bilden Basis für zwei Bebauungspläne

KIT Campus-Ost und Sport- und Freizeitpark Durlach „Untere Hub“ im Planungsausschuss.

Wolfgang Kopf, „Der Himmel über Durlach“, Mixed Media auf Karton, 22x38 cm. Foto: zettzwo

„Der Himmel über Durlach“ – zettzwo Produzentengalerie mit neuer Ausstellung

Der Himmel über Berlin ist seit dem gleichnamigen Film hinlänglich bekannt. Aber der Himmel über...

Haltestelle Untermühlstraße. Fotos: cg / Plan: pm

Durlacher Allee: barrierefreier Umbau der Haltestelle Untermühlstraße

Ab August wird die Haltestelle Untermühlstraße barrierefrei umgebaut. Auch die Fahrbahn der...

Hubbrücke für Radfahrer und Fußgänger gesperrt. Foto: cg

Hubbrücke für Radfahrer und Fußgänger gesperrt

Nächste Bauphase vom 11. bis 27. Juli 2018 (siehe Grafik unten).

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de