. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

„Vier Schritte – so einfach geht’s!“

Die Hausnotrufzentralen des ASB, zwölf insgesamt in Deutschland, sind rum die Uhr erreichbar. Foto: ASB Region Karlsruhe

Die Hausnotrufzentralen des ASB, zwölf insgesamt in Deutschland, sind rum die Uhr erreichbar. Foto: ASB Region Karlsruhe

Der ASB Region Karlsruhe erklärt den Hausnotruf.

„Bevor ein Platz im Pflegeheim zum Thema wird, können mehrere sinnvolle Dienste dafür sorgen, sich im vertrauten Umfeld auch dann sicher zu fühlen, wenn man mit einem Mal gesundheitlich beeinträchtigt ist“, sagt Joachim Schmid, Geschäftsführer des ASB Region Karlsruhe: „Einer dieser Dienste ist der Hausnotruf – ein Knopf, als Armband oder Halskette getragen, der in der Not ein Netz von Helfern in Gang setzt.“

Wie fachkundige Helfer rund um die Uhr dahinterstehen, für wen und wann sich der Service anbietet und wie einfach die Technik ist, das erläutert ein Ratgeber-Text auf der Website des ASB Region Karlsruhe. „Wer zum Stürzen neigt oder gesundheitliche Probleme hat, für den ist unser roter Knopf genau das Richtige“, sagt Karl Drexler überzeugt. Er leitet das Hausnotruf-Team in Karlsruhe, das mit der ASB-Hausnotrufzentrale in Stuttgart kooperiert.

Der neue Ratgeber-Text macht deutlich, mit welcher Sorgfalt vorgesorgt wird: „Im Austausch mit dem Kunden besprechen wir zum Beispiel, worüber wir bei Bedarf einen Notarzt oder eine Rettungskraft informieren und welche Vertrauenspersonen verständigt werden sollen“, so Drexler. Der jetzt veröffentlichte Text trägt den Titel „In vier Schritten zum Hausnotruf: So einfach geht’s“ und steht auf der Website des ASB (siehe Links).

Neben den zahlreichen Situationen„ für die man mit dem Hausnotruf vorsorgen kann, nennt Drexler den Vorteil der Selbstbestimmtheit: „Der Service ist ein einfacher Beitrag dazu, Menschen in eingeschränkten Lebenslagen ein Stück unabhängig und sicherer zu machen.“

Weitere Informationen

ASB Karlsruhe auf www.durlacher.de

von pm veröffentlicht am 19.04.2017

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Text trifft Ton zur Stillen Nacht. Foto: art

Text trifft Ton zur Stillen Nacht

Der Salon der Orgelfabrik weihnachtet bei Lesung mit Musik.

Klinikdirektor Prof. Dr. Joachim Kühr nahm die Spende von Geschäftsführer Steffen Werner dankend entgegen. Foto: Geiger

Alle Jahre wieder ...

Die Fit-in Fitnessclubs spenden zum vierten Mal 4.500 Euro an die Kinderklinik des Klinikums...

Die Westmarkstraße in Aue. Foto: pm

Sanierungsgebiet Durlach-Aue – Stadtteilkonferenz

Konzept zur Straßenraumgestaltung ist konkretisiert. Varianten zur Gestaltung der Dorfmitte dienen...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Blitzgerät in Durlach gestohlen

Dreiste Diebe haben am Montagmorgen (4. Dezember 2017) in Durlach ein im Einsatz befindliches...

Symbolbild. Foto: cg

Brand in der Zehntstraße

Um 12.45 Uhr wurde heute (1. Dezember 2017) die Feuerwehr zu einem Brand in der Durlacher...

Der vorläufige städtebaulich-landschaftsplanerische Entwurf für den „Sportcampus“ wurde vorgestellt. Fotos: cg

„Sport- und Freizeitpark Untere Hub“ wird zum „Sportcampus“

Was lange währt, wird endlich gut? Der seit vielen Jahren im Raum stehende „Sport- und Freizeitpark...

Weihnachtsmarkt im Rathaus. Foto: cg

Kunsthandwerkliches im Rathausgewölbe

Zum 38. Mal lädt das Stadtamt Durlach zum Weihnachtsmarkt in das Rathausgewölbe ein.

Die Adventszeit in mittelalterlichem Ambiente genießen. Foto: cg

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt Durlach 2017

Mittelalterliches Handwerk bei Lagerfeuer und Kerzenschein: Vom 28. November bis zum 22. Dezember...

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de